ATD 2A general

Montage- und Betriebsanleitung
Installation and operating instruction
ATD 2A
Absolute Drehgeber mit Analogausgang
Absolute encoder with analogue output
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
1
2
3
4
Änderungsverzeichnis.............................................................. 4
Allgemeine Hinweise................................................................. 6
Sicherheitshinweise.................................................................. 8
Montage..................................................................................... 10
5
Mechanische Montageanleitung.............................................. 12
6
7
8
Garantie- und Haftungsausschluss........................................ 14
Wartung...................................................................................... 15
Elektrischer Anschluss............................................................ 15
4.1
4.2
4.3
4.4
5.1
5.2
8.1
8.2
8.3
8.4
8.5
Befestigungsarten......................................................................................... 10
Hohlwellen-Drehgeber A 4............................................................................ 10
Wellen-Drehgeber B14 - Stirnseitige Befestigung..................................... 11
Wellen-Drehgeber B14 - Befestigung über Exzenterscheiben.................. 11
Allgemeine Montagehinweise...................................................................... 12
Montagereihenfolge...................................................................................... 13
Zerstörungsgefahr durch elektrostatische Aufladung.............................. 15
Schutz vor Störeinflüssen............................................................................ 16
Anschlussbelegung...................................................................................... 16
Beschreibung der Anschlussbelegung....................................................... 16
Belegung der Anschlusskabel..................................................................... 17
9Ausgangssignale...................................................................... 18
10 Technische Daten..................................................................... 20
 2
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
Index of Contents
Index of Contents
1
2
3
4
Amendment History................................................................... 5
General notes............................................................................. 7
General safety instructions....................................................... 9
Mounting.................................................................................... 10
5
Mechanical installatiion instruction........................................ 12
6
7
8
Warranty Exclusion and Disclaimer........................................ 14
Maintenance.............................................................................. 15
Electrical connection................................................................ 15
4.1
4.2
4.3
4.4
5.1
5.2
8.1
8.2
8.3
8.4
8.5
Mounting versions........................................................................................ 10
Hollow shaft-encoder A 4............................................................................. 10
Shaft-encoder B14 - Front side attachment................................................ 11
Shaft-encoder B14 - Attachment about eccentric discs............................ 11
General mounting instructions.................................................................... 12
Installation sequence.................................................................................... 13
Risk of destruction due to electrostatic charge......................................... 15
Interference protection................................................................................. 16
Terminal assignment..................................................................................... 16
Description of the terminal assignment...................................................... 16
Assignment of the connection cables........................................................ 17
9
Output signals........................................................................... 18
10 Technical data........................................................................... 20
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
3
Änderungsverzeichnis
1
Änderungsverzeichnis
Änderung
Datum
Version
16.12.2011
1.00
03.07.2013
1.01
25.09.2013
1.02
 4
Geänderte Kapitel
Beschreibung der Änderung
Autor
Zustand
Alle
Initiale Dokumentenerstellung
BTDE/rnik
Erstellung
Änderung Dateiname
BTDE/rnik
Änderung
Allgemeine Hinweise
Punkt 2.7 (Gewährleistung)
gelöscht
BTDE/rnik
Änderung
Garantie- und
Haftungsausschluss
Garantie- und Haftungsausschluss komplett überarbeitet
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
Amendment History
1
Amendment History
Modification
Date
Version
2011-12-16
1.00
2013-07-03
1.01
2013-09-25
1.02
Changed chapters
Description of the change
Author
State
All
Initial document creation
BTDE/rnik
Creation
Changing file name
BTDE/rnik
Changing
General notes
Point 2.7 (Warranty) deleted
BTDE/rnik
Changing
Warranty Exclusion
and Disclaimer
Warranty Exclusion and Disclaimer completely revised
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
5
Allgemeine Hinweise
2
Allgemeine Hinweise
2.1Zeichenerklärung:
Gefahr
Warnung bei möglichen Gefahren
Hinweis zur Beachtung
Hinweis zur Gewährleistung eines einwandfreien Betriebes des Produkts
Information
Empfehlung für die Produkthandhabung
2.2
i
Die Absoluten Drehgeber ATD 2A sind feinmechanische, opto-elektronische
Präzisionsmessgeräte, die mit Sorgfalt nur von technisch qualifiziertem Personal
gehandhabt werden dürfen.
2.3Der Lagertemperaturbereich der Geräte liegt verpackungsbedingt
zwischen -15 °C bis +70 °C.
2.4Der Betriebstemperaturbereich der Geräte liegt zwischen -20 °C
bis +85 °C. Abweichungen zu dem vorgenannten Betriebstemperatur
bereich sind den entsprechenden Datenblättern zu entnehmen.
2.5
Die Absoluten Drehgeber ATD 2A sind gemäss DIN EN ISO 9001 gefertigt.
2.6 Diese Betriebsanleitung kann aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht alle
Details im Umgang mit Drehgebern in allen möglichen Einsatzfällen darstellen.
2.7Bei Rückfragen bzw. Nachlieferungen sind die auf dem Typenschild des
Gerätes angegebenen Daten, insbesondere Typ und Seriennummer, unbedingt anzugeben.
2.8 Alle Bestandteile des Absoluten Drehgebers sind nach länderspezifischen
Vorschriften zu entsorgen.
 6
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
General notes
2
General notes
2.1 Symbol guide:
Danger
Warnings of possible danger
General information for attention
Informations to ensure correct product operation
Information
Recommendation for product handling
i
2.2The absolute encoders ATD 2A are precision measurement devices which
must be handled with care by skilled personnel only.
2.3The storage temperature range of the device packaging is between -15 °C and +70 °C.
2.4The operating temperature range of the devices is between -20 °C
and +85 °C. Divergences to the precalled operating temperature area
are to be taken from the suitable data sheets.
2.5 The absolute encoders ATD 2A are produced in accordance with DIN EN ISO 9001.
2.6
For reasons of clarity the operating instruction is rather general. Not all the details for the applications of encoders can be explained comprehensively.
2.7
In the event of queries or subsequent deliveries, the data on the device type label must be quoted, especially the type designation and the serial number.
2.8
Encoder components are to be disposed of according to the regulations
prevailing in the respective country.
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
7
Sicherheitshinweise
3
Sicherheitshinweise
3.1
Verletzungsgefahr durch rotierende Wellen
Haare und Kleidungsstücke können von rotierenden Wellen erfasst werden. Sorgen Sie dafür, dass die Geräte während der Montagearbeiten nicht unter Strom
gesetzt werden können.
• Vor allen Arbeiten alle Betriebsspannungen ausschalten und Maschinen stillsetzen.
• Maschinen vor Wiedereinschalten sichern.
3.2
Zerstörungsgefahr durch mechanische Überlastung
• Die Beweglichkeit des Drehgebers niemals einschränken. Unbedingt die Montagehinweise beachten.
• Niemals Gewalt anwenden. Bei sachgemässer Montage lässt sich alles leichtgängig zusammenfügen.
• Unbedingt die Spezifikationen der „Technischen Daten“ des entsprechenden Datenblatts einhalten!
3.3
Zerstörungsgefahr durch mechanischen Schock
Starke Erschütterungen, z. B. Hammerschläge, können zur Zerstörung der Abtastung führen.
• Der Drehgeber ist fernzuhalten von mechanischen Erschütterungen, die über den
Spezifikationen des jeweiligen Datenblatts liegt (nicht werfen oder fallen lassen).
• Die vorgegebenen Abstände und/oder Winkel unbedingt einhalten.
• Für die Demontage geeignetes Abziehwerkzeug benutzen.
3.4
Zerstörungsgefahr durch klebende Flüssigkeiten
Klebende Flüssigkeiten können die optische Abtastung und die Lager des Drehgebers beschädigen. Die Demontage eines mit der Achse verklebten Drehgebers
kann zu dessen Zerstörung führen.
3.5
Zerstörungsgefahr durch Verschmutzung
Schmutz kann im Drehgeber zu Kurzschlüssen und zur Beschädigung der optischen Abtastung führen.
• Während aller Arbeiten am Elektroanschluss auf Sauberkeit achten.
• Der Drehgeber, insbesondere Dichtungen und Anschlusskabel, dürfen nicht mit
aggressiven Flüssigkeiten in Berührung kommen.
• Bei der Montage/Demontage niemals Öl, Fett oder andere Flüssigkeiten in das
Innere des Drehgebers gelangen lassen.
3.6
Explosionsgefahr
Den Drehgeber nicht in Bereichen mit explosionsgefährdeten bzw. leicht entzündlichen Materialien verwenden. Durch eventuelle Funkenbildung können diese leicht
Feuer fangen und/oder explodieren.
 8
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
General safety instructions
3
General safety instructions
3.1
Risk of injury due to rotating shafts
Hair and clothes may become tangled in rotating shafts. Examine that involved
equipment can not be powered up during installation.
• Before all work switch off all operating voltages and ensure machinery is stationary.
• Secure machines of restarting.
3.2
Risk of destruction due to mechanical overload
• Never restrict the freedom of movement of the encoder. The installation instructions must be followed.
• Never use force. Assembly is simple when correct procedure is followed.
• Use suitable puller for disassembly.
• It is imperative to observe the specifications of the „Technical data“ of the relevant
data sheet.
3.3
Risk of destruction due to mechanical shock
Violent shocks, e. g. due to hammer impacts, can lead to the destruction of the
sensing system.
• The encoder keeping away from mechanical vibrations, which are above the
specifications of the data sheet (don‘t throw or drop the encoder).
• It is essential that the specified clearances and/or angles are observed.
• Use suitable puller for disassembly.
3.4
Risk of destruction due to adhesive fluids
Adhesive fluids can damage the optical sensing system and the bearings of the
encoder. Dismounting an encoder, secured to a shaft by adhesive may lead to the
destruction of the unit.
3.5
Risk of destruction due to soiling
Dirt penetrating inside the encoder can cause short circuits and damage the optical
sensing system.
• Absolute cleanliness must be maintained when carrying out any work on the electrical connection.
• The encoder, in particular seals and connecting cables, may not come into contact with corrosive liquids.
• When mounting/demounting, never allow oil, grease or other liquids to penetrate
the inside of the encoder.
3.6
Explosion risk
Do not use the encoder in areas with explosive and/or highly inflammable materials. They may explode and/or catch fire by possible spark formation.
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
9
Montage / Mounting
4
Montage
4
4.1 Befestigungsarten
i
• Abhängig von der Ausführung des
Absoluten Drehgebers und den
Montageanforderungen
können
die Drehgeber auf verschiedene
Weise befestigt werden. Nachfolgend werden einige Möglichkeiten
aufgezeigt:
4.2 Hohlwellen-Drehgeber A 4
• Befestigung über eine flexible
Drehmomentstütze.
• Wellenbefestigung durch Klemmring.
2 Abstandsrollen
Flexible
Drehmomentstütze
Mounting
4.1 Mounting versions
i
• Depending on the version of the
absolute encoder and the installation requirements, the encoder can
be mounted in different ways. Here
are some possibilities are shown:
4.2 Hollow shaft-encoder A 4
• Fastening with a flexible torque
support.
• Shaft fastening by clamping ring.
2 spacers
flexible
torque
support
2 fixing
screws
2 Befestigungsschrauben
Shown: ATD 2A A 4 Y 7
Abbildung: ATD 2A A 4 Y 7
 10
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
Montage / Mounting
4.3 Wellen-Drehgeber B14
Stirnseitige Befestigung
-
• Befestigung über stirnseitige Gewindebohrungen.
• Wellenverbindung durch eine flexible, torsionssteife Kupplung.
4.3 Shaft-encoder B14 - Front
side attachment
• Fastening via face side thread holes.
• Shaft connection via a flexible, torsionally rigid coupling.
Befestigungsschrauben
fixing
screws
flexible,
torsionssteife
Kupplung CPS...
flexible,
torsionally rigid
coupling CPS...
Abbildung: ATD 2A B14 Y 1 / CPS25
4.4 Wellen-Drehgeber B14 - Befestigung über Exzenterscheiben
• Befestigung über stirnseitige Gewindebohrungen.
• Wellenverbindung durch eine flexible, torsionssteife Kupplung.
Shown: ATD 2A B14 Y 1 / CPS25
4.4 Shaft-encoder B14 - Attachment about eccentric discs
• Fastening about face side thread
holes.
• Shaft connection about a flexible,
torsionally rigid coupling.
fixing
screws
Befestigungsschrauben
flexible,
torsionssteife
Kupplung CPS...
flexible,
torsionally rigid
coupling CPS...
Shown: ATD 2A B14 Y 1 / CPS25
Abbildung: ATD 2A B14 Y 1 / CPS25
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
 11
Mechanische Montageanleitung / Mechanical installation instruction
5
Mechanische Montageanleitung
5.1 Allgemeine Montagehinweise
• Stellen Sie sicher, dass während
der Montage des Drehgebers der
Antrieb nicht in Betrieb genommen
werden kann.
• Der Drehgeber muss sicher, vibrationsfrei und zur Antriebswelle zentriert befestigt werden.
Hohlwellen-Drehgeber A 4:
Verwenden Sie zum Befestigen
der Drehgeber die Baumer Drehmomentstützen.
Wellen-Drehgeber B14:
Verbinden Sie die Drehgeberwelle
nicht starr mit der Antriebswelle.
Verwenden Sie eine flexible, aber
torsionssteife Baumer Kupplung.
Achten Sie darauf, dass der radiale und axiale Versatz und der
Winkelfehler der Antriebswelle
zur Drehgeberwelle innerhalb der
Grenzwerte der Kupplung und den
Grenzwerten der Wellenbelastung
des Drehgebers liegen. Die Lebensdauer der Kupplung hängt vor
allem von der richtigen Montage
ab. Befestigen Sie die Kupplung
von Hand und ohne grosse Krafteinwirkung auf die Drehgeberwelle. Die Kupplung muss sich in Ruhelage befinden, ohne gestreckt
oder gestaucht zu werden. Werden die Vorgaben nicht eingehalten, kann es durch zu hohe radiale
und axiale Belastungen zu einer
Beschädigung der Lagerung oder
der Kupplung führen.
 12
5
Mechanical installatiion
instruction
5.1 General mounting instructions
• Make sure the drive system can
not be operated during installation
of the encoder.
• Make sure the encoder is installed
safely, vibration free and centered
to the drive-shaft.
Hollow shaft-encoder A 4:
We recommend the use of Baumer
torque supports.
Shaft-encoder B14:
Do not interconnect encoder shaft
rigid with driveshaft. Use a flexible, but torsionally rigid Baumer
coupling. Observe axial and radial
dislocations and angle errors between the encoder and driveshaft
are within prescribed limits of the
coupling. Service life of the coupling depends mainly on the correct installation. Install the coupling
by hand without applying pressure
on the encoder shaft. The coupling
should be tension-free without
being stretched or compressed.
Non-compliance with these instructions can lead to bearing damage due to excessive axial or radial loads.
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
Mechanische Montageanleitung / Mechanical installation instruction
5.2 Montagereihenfolge
• Beachten Sie alle Sicherheitshinweise.
• Kontrollieren Sie die Befestigungsteile.
Hohlwellen-Drehgeber A 4:
• Die Aufnahmewelle sollte leicht
gefettet bzw. rostschutzbehandelt
sein.
• Der Rundlauffehler der Aufnahmewelle darf den auf dem Datenblatt
des Drehgebers angegebenen
Wert nicht übersteigen.
• Befestigen
Sie
die
Drehmomentstütze(n) mit den Schrauben an dem Drehgeber.
• Der Drehgeber muss sich von
Hand, ohne grossen Kraftaufwand,
auf die Aufnahmewelle schieben
lassen. Gegebenenfalls Masshaltigkeit der Welle prüfen.
• Die Drehmomentstütze(n) an der
Anbauseite (z. B. Motor B-Schild)
spannungsfrei befestigen.
• Danach die Drehgeberwelle auf
der Aufnahmewelle ohne Vorspannung der Drehmomentstütze befestigen (Klemmring).
• Anzugsmomente der Befestigungsschrauben beachten.
• Achtung: Alle Schrauben sollten
gesichert werden!
Wellen-Drehgeber B14:
• Schieben Sie die Kupplung von
Hand und ohne grosse Krafteinwirkung auf die Antriebswelle.
• Setzen Sie den Drehgeber in den
Klemmflansch oder Montageflansch und befestigen Sie ihn.
• Richten Sie die Kupplung gleichmässig auf beiden Wellenenden
aus und ziehen Sie die Schrauben
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
5.2 Installation sequence
• Observe all safety instructions.
• Inspect fastening elements.
Hollow shaft-encoder A 4:
• The receiving shaft should by lightly greased or rust protected.
• The circulation error of the mounting shaft doesn’t be allowed to exceed the values of encoder’s data
sheet.
• Install torque-support(s) on the encoder with screws.
• The encoder must be slide by hand
without large effort on to driveshaft. If necessary check driveshaft
diameter and verify.
• The torque support on mounting
side (e.g. motor B-shield) fastening
without pressure.
• After this fastening the encoder
shaft on to the receiving shaft without prestressing of the torque
support (clamping ring).
• Observe fastening torque of the
screws!
• Attention, all screws should be secured!
Shaft- encoder B14:
• Slide coupling by hand without
using excessive pressure on to
driveshaft.
• Set the encoder to the clamping
flange or mounting flange and secure it.
• Align the coupling evenly on both
ends of shaft and tighten the
screws. As mentioned in the data
sheet the maximum axial and radial pressures must not exceed on
the shaft their boundaries when
being mounted or operated!
 13
Garantie- und Haftungsausschluss / Warranty Exclusion and Disclaimer
an. Die im Datenblatt angegebenen
radialen und axialen Kräfte für die
Drehgeberwelle dürfen beim Anbau
und im Betrieb nicht überschritten
werden.
• Achtung: Alle Schrauben sollten
gesichert werden!
• Stellen Sie den elektrischen Anschluss unter Berücksichtigung der
im Kapitel „Elektrischer Anschluss“
angegebenen Hinweise her.
• Kontrollieren Sie nochmals den
festen Sitz des Drehgebers, der Kupplung bzw. Drehmomentstütze(n) und
Hohlwellenbefestigung. Überprüfen
Sie, dass beim Drehen der Antriebswelle keine Teile berührt werden.
• Führen Sie einen Probelauf durch.
6
 14
Garantie- und Haftungsausschluss
Folgende Fälle führen zu einem Garantie- und Haftungsausschluss:
• Jeder anderer Einsatz als in dieser
Montage- und Betriebsanleitung
beschrieben (nicht bestimmungsgemässer Gebrauch).
• Sämtliche Umbauten und Veränderungen.
• Öffnen des Drehgebers oder Beschädigungen des QC-Siegels
oder Sicherungslackes.
• Äusserlichen
Beschädigungen,
die auf Schlag, Stoss, Druck oder
überhöhte Temperatur zurückzuführen sind.
• Falscher elektrischer Anschluss.
• Attention, all screws should be secured!
• Establish the electrical connection
by observing instruction given in
chapter „electrical connection“.
• Recheck the tightness of the encoder, the coupling resp. torque support and the hollow shaft fastening.
Verify that the rotation of the drive
shaft parts are not affected.
• Perform test-run.
6
Warranty Exclusion and
Disclaimer
The following cases result in a warranty exclusion and disclaimer:
• Every other use than described in
this installation and operation manual (not designated use).
• All modifications and changes.
• Opening the device or damage the
QC-seal or seal-mark.
• External damages, which are
caused by impact, shock, pressure
or excessive temperature.
• False electrical connection.
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
Wartung, Elektrischer Anschluss / Maintenance, Electrical connection,
7
Wartung
7
Maintenance
8
Elektrischer Anschluss
8
Electrical connection
i
Unsere Kugellager sind mit einer
Dauerlebensschmierung versehen.
Die Befettung mit unserem Spezialfett bedarf keiner Wartung. Die Lebensdauer der Kugellager ist stark
abhängig von den Umgebungsbedingungen.
8.1 Zerstörungsgefahr
durch
elektrostatische Aufladung
i
Bei der Montage sind die allgemeinen ESD-Richtlinien zu beachten.
Elektronische Bauteile im Drehgeber
sind empfindlich gegen hohe Spannungen.
• Steckkontakte und elektronische
Komponenten nicht berühren.
• Ausgangsklemmen vor Fremdspannungen schützen.
• Die jeweiligen max. Betriebsspannungen dürfen auch kurzfristig
nicht überschritten werden.
• Verwenden Sie nur die von Baumer
Thalheim empfohlenen Kabel.
• Verwenden Sie für die Verbindung
der Signalleitungen nur Baumer
Thalheim Steckverbinder.
• Steckverbinder erreichen nur mit
dem zugehörigen Gegenstecker
ihre angegebene Schutzart.
• Beim Anschluss der Versorgungsspannung des Drehgebers muss
auf eine einwandfreie Spannung
ohne jegliche Spannungsspitzen
geachtet werden. Es ist nicht zulässig, gemeinsam mit dem Drehgeber induktive Verbraucher wie z.
B. Schütze, Bremsspulen, Regelventile, Drosseln usw. zu speisen.
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
i
Our ball bearings are provided with
a permanent lubrication life. The
lubrication with our special grease
requires no maintenance. The life
span of the ball bearings is strong
depending on the environmental
conditions.
8.1 Risk of destruction due to
electrostatic charge
i
During assembly follow the general ESD guidelines. Electronic parts
contained in the encoder are sensitive to high voltages.
• Don‘t touch plug contacts or electronic components.
• Protect output terminals against
external voltages.
• Individual max. operation voltages
may not be exceeded, also not for
a short moment.
• Use Baumer Thalheim recommended cable only.
• Use Baumer Thalheim connectors
to connect signal wiring only.
• Stated protection can only be reached by using the appropriate connector.
• When connecting the encoder to
the power supply, it must be observed, that the supply voltage
is of good quality without tension
peaks. The common supply of the
encoder and inductive consumers
such as break coils, relays, electrical valves, choke-coils etc. is not
permitted. A separate power supply for the encoder is absolutely vital.
 15
Elektrischer Anschluss / Electrical connection
In diesem Fall ist eine separate
Drehgeberversorgungsspannung
zwingend erforderlich.
8.2 Schutz vor Störeinflüssen
8.2 Interference protection
8.3 Anschlussbelegung
8.3 Terminal assignment
i
• Sorgen Sie für eine ordnungsgemässe
Schirmung
des
Drehgebers
bzw.
der
Kabel-/Steckeranschlüsse (nach
DIN VDE 0160).
• Legen Sie die Signalkabel möglichst nicht in unmittelbare Nähe
(> 200 mm Luftabstand) von Störquellen (Magnetfeldern von Trafos,
Schützen, Magnetventilen, Relais,
Hochfrequenzgeräten, ...! Auch die
Zuleitungen zu diesen Geräten berücksichtigen!).
• Verlegen Sie die Signalkabel auf
dem kürzesten Weg und ohne Zwischenklemmung.
• Die Anschlussbelegung des jeweiligen Drehgebers ist dem entsprechenden Datenblatt zu entnehmen.
8.4 Beschreibung
der
schlussbelegung
i
 16
An-
• +UB: Betriebsspannung des Drehgebers.
• −UB: Negative Betriebsspannung
des Drehgebers −12 bis −26 VDC
(nur bei UE-/UR-Ausführung).
• GND: Masseanschluss des Drehgebers bezogen auf +UB.
• UOUT: Spannungsausgang steigend bei Drehung der Welle im
Uhrzeigersinn mit Blick auf die Anbauseite.
i
• Provide adequate shielding of the
encoder, resp. cable-/connectors
(according to standard DIN VDE
0160).
• Signal-leads should be routed at
least 200 mm away from disturbances to avoid electro-magnetic
interference (emitted by magnetic
fields of transformers, relays, magnetic-valves, high frequency appliances etc.). Also supply lines to
such equipment.
• We recommend to route signal
lines in the shortest possible way
without interruptions.
• The connection assignment of the
respective encoder is to be taken
from the suitable data sheet.
8.4 Description of the terminal
assignment
i
• +UB: Encoder supply voltage.
• −UB: Negative encoder supply voltage −12 to −26 VDC (only at UE-/
UR-version).
• GND: Encoder ground connection
relating to +UB.
• UOUT: Voltage output increasing at
clockwise rotation when looking at
the mounting side.
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
Elektrischer Anschluss / Electrical connection
• IOUT: Stromausgang steigend bei
Drehung der Welle im Uhrzeigersinn mit Blick auf die Anbauseite.
• GNDOUT: Bezugspotential für Analogausgang.
• Reset: Reseteingang zum Nullsetzen des Positionswertes an jeder
beliebigen Stelle innerhalb der Gesamtauflösung. Der Reseteingang
wird durch Auflegen von +UB ausgelöst.
• V/R: Vor-/Rück-Zählrichtungseingang. Unbeschaltet liegt dieser
Eingang auf High. V/R-High bedeutet steigende Werte bei Drehrichtung der Welle im Uhrzeigersinn bei Blick auf die Anbauseite.
V/R-Low bedeutet fallende Werte
bei Drehung der Welle im Uhrzeigersinn bei Blick auf die Anbauseite.
• Error: Diagnoseausgang (Open
Kollektor mit internem 10 kΩ Pullup-Widerstand). Der Ausgang ist
low-aktiv, d. h. wenn kein Fehlerfall
vorliegt, ist der Ausgang +UB.
• IOUT: Current output increasing at
clockwise rotation when looking at
the mounting side.
• GNDOUT: Reference voltage for
analogue output.
• Reset: Reset input for setting zero
position value at any desired point
within the entire resolution. The resetting process is triggered by apply of +UB.
• V/R: V/R counting direction input.
This input is standard on High.
V/R means increasing values with
clockwise shaft rotation when looking at the mounting side. V/R-Low
means decreasing values with
clockwise shaft rotation when looking at the mounting side.
• Error: Diagnostic output (Open
Collector with internal 10 kΩ pullup-resistor). The output is low-active, that means if no fault submitted, the output is +UB.
8.5 Belegung der Anschlusskabel
8.5 Assignment of the connection cables
• Die Belegung der jeweiligen Anschlusskabel sind den entsprechenden Datenblättern zu entnehmen!!!
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
• The assignment of the respective
connecting cables are to be taken
from the suitable data sheets!!!
 17
Ausgangssignale / Output signals
9Ausgangssignale
Unipolarer Ausgang - Singleturn
(IS-/IE-/US-/UT-Version)
9
Output signals
Bipolarer Ausgang - Singleturn
(UE-/UR-Version)
Unipolar Output - singleturn
(IS-/IE-/US-/UT-version)
Bipolar output - singleturn
(UE-/UR-version)
360° mech. Verstellwinkel, alternierend (360A)
360° mech. angle of rotation, alternating (360A)
360° mech. Verstellwinkel, alternierend (360A)
360° mech. angle of rotation, alternating (360A)
+10 V / +5 V
20 mA / 10 V / 5 V
0V
4 mA / 0 mA / 0 V
0°
360°
-10 V / - 5 V
0°
Verstellwinkel / angular adjustement
360°
Verstellwinkel / angular adjustement
180° mech. Verstellwinkel, alternierend (180A)
180° mech. angle of rotation, alternating (180A)
180° mech. Verstellwinkel, alternierend (180A)
180° mech. angle of rotation, alternating (180A)
+10 V / +5 V
20 mA / 10 V / 5 V
0V
-10 V / -5 V
4 mA / 0 mA / 0 V
0°
180°
360°
180°
0°
Verstellwinkel / angular adjustement
360°
Verstellwinkel / angular adjustement
180° mech. Verstellwinkel, High (180H)
180° mech. angle of rotation, High (180H)
180° mech. Verstellwinkel, High (180H)
180° mech. angle of rotation, High (180H)
+10 V / +5 V
20 mA / 10 V / 5 V
0V
-10 V / -5 V
4 mA / 0 mA / 0 V
0°
180°
360°
180°
0°
Verstellwinkel / angular adjustement
360°
Verstellwinkel / angular adjustement
180° mech. Verstellwinkel, Low (180L)
180° mech. angle of rotation, Low (180L)
180° mech. Verstellwinkel, Low (180L)
180° mech. angle of rotation, Low (180L)
+10 V / +5 V
20 mA / 10 V / 5 V
0V
4 mA / 0 mA / 0 V
0°
90°
180°
270°
Verstellwinkel / angular adjustement
 18
360°
-10 V / +5 V
0°
90°
180°
270°
360°
Verstellwinkel / angular adjustement
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
Ausgangssignale / Output signals
Unipolarer Ausgang - Multiturn
(IS-/IE-/US-/UT-Version)
Bipolarer Ausgang - Multiturn
(UE-/UR-Version)
Unipolar Output - multiturn
(IS-/IE-/US-/UT-version)
Bipolar Output - multiturn
(UE-/UR-version)
2 x 360° mech. Verstellwinkel (2U)
2 x 360° mech. angle of rotation (2U)
2 x 360° mech. Verstellwinkel (2U)
2 x 360° mech. angle of rotation (2U)
+10 V / +5 V
20 mA / 10 V / 5 V
0V
-10 V / - 5 V
4 mA / 0 mA / 0 V
2 x 360°
0°
2 x 360°
0°
Verstellwinkel / angular adjustement
Verstellwinkel / angular adjustement
... x 360° mech. Verstellwinkel (...U)
... x 360° mech. angle of rotation (...U)
... x 360° mech. Verstellwinkel (...U)
... x 360° mech. angle of rotation (...U)
+10 V / +5 V
20 mA / 10 V / 5 V
0V
4 mA / 0 mA / 0 V
-10 V / - 5 V
n x 360°
0°
n x 360°
0°
Verstellwinkel / angular adjustement
Verstellwinkel / angular adjustement
1024 x 360° mech. Verstellwinkel (1024U)
1024 x 360° mech. angle of rotation (1024U)
1024 x 360° mech. Verstellwinkel (1024U)
1024 x 360° mech. angle of rotation (1024U)
+10 V / +5 V
20 mA / 10 V / 5 V
0V
-10 V / - 5 V
4 mA / 0 mA / 0 V
1024 x 360°
0°
Verstellwinkel / angular adjustement
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
1024 x 360°
0°
Verstellwinkel / angular adjustement
 19
10 Technische Daten
i
• Die mechanischen und elektrischen Daten sind den entsprechenden Datenblättern zu entnehmen, die einzelnen Parameter
unterscheiden sich zum Teil erheblich!
10 Technical data
i
• The mechanical and electric data
are to be taken from the suitable
data sheets, the single parametres
differentiate partly considerably!
Baumer Thalheim GmbH & Co. KG
Hessenring 17
DE-37269 Eschwege
Phone +49 (0)5651 9239-0
Fax +49 (0)5651 9239-80
[email protected]
www.baumer.com
Printed in Germany · 09/2013
Originalsprache der Anleitung ist Deutsch.
Original language of this instruction is German.
Irrtum sowie Änderungen in Technik und Design vorbehalten.
Subject to modification in technic and design. Errors and omissions excepted.
 20
Baumer_ATD2A_II_DE-EN_1309.indd
Similar pages