Deutsch

EW – 35
Verarbeitungsanweisung
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
67 V 01 DE
Steckverbinder 6770
Seite 1 von 17
6770
EW
1
QM
1
PI/PP
1
VK-PMO 1
Q2
1
LAB
1
M1
1
M2K
1
Bearb.
Gepr.
Datum
Name
Ausg.
16.01.2002
Kippelt
Name
Datum
1
2
3
4
5
6
7
8
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 2 von 17
Änderungsbeschreibung
Ausgabe
Durchgeführte Änderung
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 3 von 17
Inhaltsverzeichnis:
1 Systemmerkmale ..........................................................................................................4
2 Kontaktprinzip...............................................................................................................6
2.1 Indirektes Stecken auf den Kontaktstift .....................................................................6
3 Verarbeitungswerkzeuge und Maschinen ..................................................................7
3.1 Werkzeuge ................................................................................................................7
3.1.1 Kniehebelpresse Typ KHP67 ..............................................................................7
3.2 Maschinen .................................................................................................................7
3.2.1 Halbautomatische Verarbeitungsmaschine Typ HA67 ........................................7
3.2.2 Vollautomatische Verarbeitungsmaschine Typ VA67..........................................7
4 Leitungsausführungen.................................................................................................8
4.1 Leitungsspezifikationen Anschlussquerschnitt 0,38...0,75 mm² ................................8
5 Konfektionierung ..........................................................................................................9
5.1 Zuführung der Steckverbinder ...................................................................................9
5.2 Schneidmesser........................................................................................................10
5.3 Eindrückstempel......................................................................................................10
5.4 Einstellhöhe der Konfektionierungsmaschine und Steckerhöhe nach dem
Konfektionieren..............................................................................................................11
5.5 Drahtüberstand........................................................................................................12
5.6 Gehäuse..................................................................................................................12
5.7 Leitung ....................................................................................................................13
6 Sicherheit gegen Fehlsteckung.................................................................................14
7 Qualitätssicherungsmaßnahmen ..............................................................................15
7.1 Qualitätsmerkmale ..................................................................................................15
7.2 Qualitätsmerkmale / SKT-Anschluß ........................................................................15
7.3 Schlitzbreite.............................................................................................................15
7.4 Mittenlage des Schneidschlitzes .............................................................................15
7.5 Leitungsqualität .......................................................................................................15
7.6 Drahtüberstand........................................................................................................15
7.7 Drahteindrücktiefe ...................................................................................................16
7.8 Ausreißkraft des Leiters ..........................................................................................16
8 Zubehör: ......................................................................................................................17
8.1 Grifflasche zum Aufrasten: ......................................................................................17
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 4 von 17
1 Systemmerkmale
Steckverbinder für indirektes Stecken, in Schneidklemmtechnik (SKT), Kodierung in
Verbindung mit zusätzlichen Kodierteilen oder in angespritzter Form, mit Berührungsschutz und Prüfabgriff.
Rastermaß 5,08 mm
-
-
für 6A
1-7-polig
Anschlussquerschnitt 0,5...0,75 mm²
Anschlussquerschnitt 0,22...0,38 mm²
(Schneidspalt S01,
Farbkennzeichnung blau)
nach Datenblatt 6770 01
Farbkennzeichnung blau
Indirektes Stecken
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 5 von 17
Zweiteiliger Kontaktträger
Anlieferung gegurtet
Drahteinführung
Schneidklemmverbindung durch Verpressen des Deckels
Drahtabgang 90° und 180°
180°
90°
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 6 von 17
2 Kontaktprinzip
2.1 Indirektes Stecken auf den Kontaktstift
Schneidklemmverbindung
(Prüfung nach DIN EN/IEC 60352-4)
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 7 von 17
3 Verarbeitungswerkzeuge und Maschinen
Funktion, Sicherheit und Qualität der Steckverbinder ist durch Einsatz von
LUMBERG – Verarbeitungseinrichtungen gewährleistet.
Für andere Verarbeitungseinrichtungen trägt der Anwender die alleinige Verantwortung.
Beim Einsatz von Schmier- oder Gleitmitteln im Zuführ- und Einpressbereich sind keine
Rückstände (Verunreinigungen) an Steckverbindern zulässig.
3.1 Werkzeuge
3.1.1 Kniehebelpresse Typ KHP67
Zum Anschlagen von Einzelleitern, ausgelegt für Einzel- und Kleinserien.
3.2 Maschinen
3.2.1 Halbautomatische Verarbeitungsmaschine Typ HA67
Zum wirtschaftlichen Anschlagen von Einzelleitern an automatisch zugeführte Steckverbinder, ausgelegt für Serienfertigung.
3.2.2 Vollautomatische Verarbeitungsmaschine Typ VA67
Zum Konfektionieren von automatisch zugeführten Einzelleitern und Steckverbindern,
ausgelegt für industrielle Großserienfertigung.
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 8 von 17
4 Leitungsausführungen
Vorgegebene Leitungsspezifikationen müssen eingehalten werden. Abweichungen
müssen abgestimmt und von LUMBERG freigegeben werden.
4.1 Leitungsspezifikationen Anschlussquerschnitt 0,38...0,75 mm²
Techn. Datenblatt 908S10 Verdrahtungsleitung LiY 0,38 mm²
Techn. Datenblatt 908 15 Verdrahtungsleitung H05V2-K 0,50 mm²
Techn. Datenblatt 908 13 Verdrahtungsleitung H05V2-K0,75 mm²
Andere Leitungen siehe LUMBERG – Freigabeliste.
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
67 V 01 DE
Steckverbinder 6770
Seite 9 von 17
5 Konfektionierung
Steckverbinder und Leitungsquerschnitt müssen übereinstimmen.
5.1 Zuführung der Steckverbinder
Zu Beginn der Konfektionierung, bevor der Gurt in die Konfektionierungsmaschine eingeführt wird, ist der erste Deckel vom Steckverbindergurt abzuschneiden. Alle weiteren
Gurte werden durch Aufrasten der Deckel auf das letzte Unterteil des vorhergehenden
Gurtes verbunden.
Deckel abtrennen
erster Gurt
zur Maschine
alle weiteren Gurte
Die Gurte sind sicher verbunden, wenn das Höhenmaß 20,75±0,1 in der Vorraststellung
erreicht wird. Das Abtrennen der einzelnen Stecker erfolgt an der Konfektioniermaschine, die Verbindungsstege bleiben dabei am Stecker.
Verbindungsstege
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 10 von 17
5.2 Schneidmesser
Um ein sauberes Abschneiden der einzelnen Stecker zu gewährleisten, sind nur
Schneidmesser von der Firma LUMBERG zu verwenden. Verbleibender Schneidgrat
max. 0,1mm.
5.3 Eindrückstempel
Das Konfektionieren der Stecker erfolgt mit einem geraden, flachen Eindrückstempel.
Der Eindrückstempel muss parallel und der Stecker senkrecht zur Auflagefläche stehen.
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 11 von 17
5.4 Einstellhöhe der Konfektionierungsmaschine und Steckerhöhe nach dem Konfektionieren
Ein wesentliches Merkmal für die Funktion des Steckverbinders ist die Steckerhöhe
nach dem Konfektionieren. Sie wird durch das Einstellmaß an der Konfektioniermaschine bestimmt.
Eindrückstempel
Auflage
Steckverbinder 6770
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 12 von 17
5.5 Drahtüberstand
Ein richtiger Drahtüberstand gewährleistet das Kontaktieren beider Schneidgabeln.
Der Drahtüberstand ist nach dem Konfektionieren zu prüfen.
5.6 Gehäuse
Nach dem Konfektionieren darf das Gehäuse keinerlei sichtbare Beschädigungen aufweisen (Sichtkontrolle).
Die Steckfunktion muss gesichert sein (Funktionsprüfung).
Der Kontakt muss in korrekter Lage im Gehäuse sitzen (Sichtkontrolle).
Grat
Gratmax.
max.0,1
0,1
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 13 von 17
5.7 Leitung
Die Leitungsenden müssen gerade und gratfrei abgeschnitten werden, ohne die Leitung
zu deformieren.
Die Leitung darf in Richtung Drahtausgang keine beschädigte Isolation aufweisen
(Sichtkontrolle).
Zwischen den beiden Schneidgabeln ist ein Aufreißen der Isolation zulässig.
Flachleitungen müssen ausgestanzt werden.
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 14 von 17
6 Sicherheit gegen Fehlsteckung
Die Steckverbinder können mit angespritzter oder mit Aufnahmeschlitzen für nachträgliche, wahlweise Kodierung angeliefert werden.
Die richtige Zuordnung von Steckern und Farbe fällt dabei in die alleinige Verantwortung des Kunden.
Achtung !
Stecker und Stiftleisten sind immer in Steckrichtung gezeichnet.
Stecker Grundtyp K00: Kodierung wahlweise nachträglich mit Kodierelementen
Beispiel mit angespritzter Kodierung z. B. K01
Kodierungen:
geschlossen
offen
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 15 von 17
7 Qualitätssicherungsmaßnahmen
Für alle Arbeits- und Prozessschritte bzw. Änderungen (z.B. Produkteinführung,
Leitungsänderung, Werkzeug-/ Maschinenwechsel...), durch die die Produktqualität beeinflusst werden kann, muss die für den jeweiligen Produktionsschritt verantwortliche Organisation geeignete Qualitätssicherungsmaßnahmen festlegen und für deren Durchführung
Sorge tragen.
7.1 Qualitätsmerkmale
Folgende Qualitätsmerkmale sind unter anderem zu berücksichtigen:
7.2 Qualitätsmerkmale / SKT-Anschluß
•
•
•
•
•
Schlitzbreite (Schneidgabel)
Mittenlage des Schneidschlitzes
Leitungsqualität
Drahteindrücktiefe
Drahtüberstand
7.3 Schlitzbreite
Die Einhaltung der Schlitzbreite wird von der Firma LUMBERG garantiert.
7.4 Mittenlage des Schneidschlitzes
Die Mittenlage des Schneidschlitzes zur Leitungsaufnahme, Toleranz ±0,1, wird durch den
Kontaktträger gewährleistet.
7.5 Leitungsqualität
Die unter 4.1 beschriebenen LUMBERG-Leitungsspezifikationen müssen eingehalten
werden.
Kundenspezifische Leitungen, welche in den Freigabelisten aufgeführt werden, müssen
den uns zur Verfügung gestellten Datenblättern entsprechen.
Es dürfen nur von LUMBERG freigegebene Leitungen eingesetzt werden. Werden Leitungen verwendet, welche nicht in den Freigabelisten aufgeführt sind, liegt die Verantwortung
für die korrekte Kontaktierung der Leitung beim Anwender.
7.6 Drahtüberstand
Der unter 5.5 beschriebene minimale Drahtüberstand muss eingehalten werden. Kleinere
Drahtüberstände führen zu keiner einwandfreien Kontaktierung.
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 16 von 17
7.7 Drahteindrücktiefe
Die Drahteindrücktiefe wird durch die Höhe des Kontaktträgers bestimmt.
Alle Einzelleiter müssen im Schneidbereich liegen.
7.8 Ausreißkraft des Leiters
Die minimale Ausreißkraft des Leiters aus dem Schneidklemmkontakt:
Verdrahtungsleitung
Verdrahtungsleitung
Verdrahtungsleitung
LIY
0,38 mm² >50 N
H05V2-K 0,50 mm² >75 N
H05V2-K 0,75 mm² >100 N
F
EW – 35
LUMBERG
CONNECT
GMBH & CO KG
Verarbeitungsanweisung
Steckverbinder 6770
67 V 01 DE
Seite 17 von 17
8 Zubehör:
8.1 Grifflasche zum Aufrasten:
(nur bei Leitungsabgang 90° möglich)
Die Grifflasche kann gemäß den nachstehenden Abbildungen von Hand oder automatisch
in die Rasthaken, die bei 180°-Leiterabgang für die Zugentlastung der Leitungen vorgesehen sind, eingerastet werden.
Für die Steckverbinder stehen entsprechende Grifflaschen für 2-polige, höherpolige gerade und ungerade Polzahlen zur Verfügung, die jeweils mittig auf den Steckverbinder aufgerastet werden können.
Similar pages