Download

Table of contents / Inhaltsverzeichnis
User Manual english
Introduction
• Delivery scope
• Installation
Operation
• SMS-Mode
• Modem connection
• GPRS Mode
Annex
Page/Seite
3
3–4
5–6
6
7
8
Bedienungsanleitung Deutsch
Einleitung und Hinweise
• Lieferumfang
• Installationshinweise
Betrieb
• Konfiguration via SMS
• Terminalverbindung mit EFOY-PRO
• GPRS-Modus
Anhang
9
9 – 10
11 – 12
12
13
14
2
Operation and Installation
Functionality:
The GSM-2-SMS is used to monitor and control the
EFOY-PRO fuel cell systems in remote locations
with GSM coverage.
The GSM-SMS modem will communicate with the
EFOY-PRO fuel cell and will notify the user about
any system errors or when the cartridge needs to
be exchanged. This increases reliability and safes
time and money.
SMS mode (standard mode)
GPRS mode (advanced mode)
3. Insert the SIM card in the correct orientation and
close the lid carefully
Delivery scope:
•
•
•
•
•
•
•
1. Make sure the GSM-2-SMS is switched off (no
power supply connected)!
2. Open the SIM lid using a pen as shown in the
picture
Operation mode:
•
•
Important:
Before installing the SIM card please deactivate the
PIN or set the PIN to “1538“ (default PIN of the
GSM-2-SMS). You can use your cell phone to do
this.
Step 2: Connect antenna
GSM-2 modem
Power supply cable
Serial interface cable
Y - adapter RJ45
DIN Rail holder
GSM antenna
Installation manual
Installation:
Step 1: Insert SIM Card
Connect the antenna to the GSM-2-SMS.
It is possible to use another antenna than the
included version. Make sure that the antenna has a
female FME connector.
For operation a standard SIM card is required (Mini
SIM card 1.8 volt or 3 volt).
3
Operation and Installation
The GSM-2-SMS is now ready for operation and
will automatically connect to the GSM network.
Step 3: Connect to EFOY-PRO (serial cable)
LED display:
Connect the serial interface of the GSM-2-SMS with the
“Data Interface” of the EFOY-PRO fuel cell, using the
serial interface cable.
Note:
If you want to use the fuel sensor FS1 for the EFOY-PRO
fuel cartridges please use the Y-adapter to connect both
the GSM-2-SMS and the FS-1 with the “Data Interface”
of the EFOY-PRO fuel cell.
The GSM-2-SMS has a yellow LED to indicate the
system status.
LED status
blinking 600ms on
600ms off
1x
flashing
2x
flashing
Step 4: Connect power supply
Connect the GSM-2-SMS to a DC power source with
correct polarity using the power supply cable (Pin6 =
GND (-), Pin1 = +VCC). The GSM-2 power supply voltage
range is 8-30VDC.
4
75ms on
3s off
75ms on
75ms off
75ms on
3s off
description
Not connected - SIM
card missing, PIN
missing, searching for
network
Connected with GSM
network
Active GPRS
connection
SMS Mode
1. Notification about system „error“
Functionality SMS mode:
In this mode the user will be informed about system
events by means of an SMS text message that is sent to
his cell phone.
It is also possible to establish a modem connection to
the EFOY-PRO fuel cell with a computer.
„addalarm“: add alarm recipient
Example:
12345:addalarm:0170123333
Activate „Error“ alarm messages to number
0170123333
For this mode any standard SIM card can be used that
allows transmission of SMS messages.
„delalarm“: delete alarm recipient
Example:
12345:delalarm:0170123333
Deactivate „error“ alarm messages to number
01700123333
Configuration of SMS mode:
The GSM-2-SMS configuration is done by SMS
messages. You need to send a SMS message with the
described parameters to the GSM-2-SMS.
Every correct SMS message is acknowledged by an
SMS message. Messages without proper password are
not acknowledged.
Structure of SMS messages:
xxxxx:cmd:value
xxxxx: the last 5 digits of the IMEI number of the GMS2-SMS modems serve as password – in the example
„12345“
cmd: command
value: command value
You find the IMEI number on a sticker at the GSM-2SMS.
Configuration of alarms:
There are 3 different alarm types:
1. System „error“
2. Low fuel cartridge level (requires fuel
cartridge sensor FS1)
3. Low battery voltage
For each notification type it is possible to configure the
phone numbers that shall receive the SMS message.
5
2. Notification about low fuel cartridge level
Important:
Requires connected fuel cartridge sensor FS1
„addcart“: add alarm recipient
Example:
12345:addcart:0170123333
Activate „low fuel“ alarm messages to number
0170123333
„delcart“: delete alarm recipient
Example:
12345:delcart:0170123333
Deactivate „low fuel“ alarm messages to number
0170123333
SMS Mode
3. Notification about low battery voltage
Before using this alarm the trigger voltage has to be set
using the “setvolt” command.
“setvolt”: When the battery voltage drops below this
value the GSM-2-SMS modem sends an alarm SMS
message (default value is 0.0).
Example:
12345:setvolt:11.8
Set low voltage alarm trigger to 11.8 Volt (use decimal
point)
“addvolt”: add alarm recipient
Example:
12345:addvolt:0170123333
Activate „low voltage“ message to phone number
0170123333
“delvolt”: add alarm recipient
Example:
12345:delvolt:0170123333
Deactivate „low voltage“ message to phone number
0170123333
EFOY-PRO status request via SMS
You can request the actual status of the EFOYPRO fuel cell via the following command.
Example:
12345:sfc:sfc – the GSM-2-SMS will return the
current status of the EFOY-PRO fuel cell via
SMS to your mobile phone.
Example:
SFC>SFC
battery voltage: 12.08V
output current: 0.0A
operating time: 5.8h
operating state: error
operating mode: auto
please change fuel cartridge
cartridge level below sensor
SFC>
Modem connection with EFOY-PRO fuel
cell:
4. Master alarm (all alarms)
The GSM-2-SMS modem offers a direct
connection to the data interface of the EFOYPRO device using a standard terminal
program such as Hyper Terminal.
The „addall“ command will send an alarm message to
the defined recipients if any of the 3 alarm types occur.
Establish a dial up connection between the
GSM-2-SMS modem and your PC modem.
“addall”: add master alarm recipient
Example:
12345:addall:0170123333
Activate to send “all alarms “to phone number
0170123333
Use communication settings 9600 bits/s,
8bits/byte, 1 stop bit, no parity, no flow control.
“delall”: delete master alarm recipient
Example:
12345:delall:0170123333
Deactivate to send “all alarms “to phone number
0170123333
After a successful connection with the GSM-2SMS modem (“CONNECT…”) please enter the
last 5 digits of the GSM-2 IMEI number.
Example:
ATD016045678
5. Switch back to default settings
„default“: switch back to default settings.
Example:
12345:default:
All alarm recipients will be deleted and no alarms will be
sent
Reset of EFOY-PRO:
6
In case the authorization has been successful
“ok“ will be prompted and a direct
communication link has been established with
the serial data communication interface of the
EFOY-PRO unit (see more details in the
computer interface adapter manual).
In case the authorization fails “bye“ will be
prompted and the connection is cancelled by
the GSM-2-SMS modem.
To disconnect a properly setup
communication with the EFOY-PRO fuel cell
follow the steps below:
It is possible to reset the EFOY-PRO fuel cell from
remote. This can help to restart the unit if it has an
uncritical error.
Input: +++
Response: OK
Input: ath
„reset“: Reset of EFOY-PRO fuel cell
Example:
12345:reset:
7
GPRS Mode (Web Portal)
Functionality GPRS Mode:
Requirements:
In the GPRS mode the GSM-2 modem is connected via a
GPRS link with a Web server.
The use of the GPRS mode requires a registration
at our service partner udomi.
The Web portal allows Web-based remote access and
monitoring off all connected EFOY-PRO fuel cells (with
standard Internet browser).
It is possible to regularly receive status reports from
the connected fuel cells and to download this history
data.
Further on it is possible to change the configuration of
the connected fuel cells and remote control them.
Service charge:
Registration fee: 25€
Service fee per year: 25€
It is also possible to send alarm messages in case of
alarm events as in the SMS mode.
Additionally it is possible to send the alarm messages
as email.
Configuration of GPRS mode:
The configuration is easily done via the Web portal with
a standard Internet Web browser.
We recommend to use a SIM card with a so called
M2M (machine to machine) tariff. With default
settings the data traffic is approx. 1Mbyte/month.
Demo login Web Portal:
https://www.m2mgate.de/udomi/
User: sfcdemo
Pass: SFC
Contact udomi:
udomi - competence in fuel cell systems
Hochfeldstrasse 8
74632 Neuenstein
Germany
phone:
fax:
email:
internet:
8
+49-7942-9420891
+49-7942-9420898
[email protected]
www.udomi.de
Annex
Pin
1
2
3
4
5
6
Power Supply Interface Connector
Name
VCC
Not used
Not used
Not used
Not used
GND
RS-232 Interface Connector
Pin
Name
1
Not used
2
RXD
3
TXD
4
Not used
5
GND
6
Not used
7
Not used
8
Not used
9
Not used
Description
+8 to +30VDC
ground
Description
Reveice Data
Transmit Data
Signal ground
Power Demand
Parameter
Min
Input voltage
8
Max. peak current draw
Average current draw (idle)
Average current draw (modem connection)
Average current draw (GPRS connection)
* Nominal current draw at voltage = 12 V, temperature = 20° C
9
Typic
al
12
30
100
110
Max
Unit
30
3.2
40
140
150
VDC
A
mA
mA
mA
Funktion und Installation
Funktionsbeschreibung:
Zur Überwachung der EFOY-PRO-Brennstoffzelle
wurde die Lösung GSM-2-SMS entwickelt. Damit ist
es möglich, an jedem Standort mit GSM Abdeckung
eine einfach zu bedienende und kostengünstige
Überwachung der EFOY-PRO- Brennstoffzelle zu
realisieren. Das GSM-2-SMS kommuniziert mit der
EFOY-PRO-Brennstoffzelle und meldet Störungen
bzw. informiert rechtzeitig wenn die Tankpatrone
gewechselt werden muss.
SMS-Modus (Standard)
GPRS-Modus (Komfort gegen Aufpreis)
3. Setzen Sie Ihre SIM-Karte ein - achten Sie auf die
richtige Lage. Schieben Sie die Schublade vorsichtig
zurück in das Terminal. Die Schublade muss leicht
eingeschoben werden und darf nicht verkanten oder
verklemmen!
Lieferumfang:
•
•
•
•
•
•
•
1. Stellen Sie sicher, dass das Terminal
ausgeschaltet ist (Spannungsversorgung
abgesteckt)!
2. Öffnen Sie die Schublade - drücken Sie auf den
kleinen Knopf neben der Schublade des Halters und
ziehen Sie diese heraus.
Betriebsmodi:
•
•
WICHTIG:
Vor Erstinbetriebnahme muss die Pinabfrage der
SIM-Karte deaktiviert sein oder die Pin muss „1538“
(Default Einstellung GSM-2) lauten. Dies ist mit
jedem Mobiltelefon möglich.
GSM-2-SMS Modem
Stromversorgungskabel
Datenkabel zum Anschluss an EFOY-PRO
2-fach Adapter RJ45
Hutschienenhalterung
Knickantenne
Installationsanleitung
Schritt 2: Anschluss Antennenkabel
Installation:
Schritt 1: Einlegen der SIM Karte
Schließen Sie die Antenne an das GSM-2-SMS
Modem an.
Alternativ können auch andere Antennen
angeschlossen werden.
Beachten Sie, dass der Antennenanschluss ein FMEStecker (male) ist. Schließen Sie hier nur GSMAntennen mit FME-Kabelbuchse (female) an.
Zum Betrieb benötigen Sie eine Standard SIM-Karte
(Mini SIM-Karte 1,8 Volt oder 3 Volt).
10
Funktion und Installation
Schritt 3: Anschluss an EFOY-PRO-Brennstoffzelle
Das GSM-2-SMS ist jetzt betriebsbereit und wird
sich automatisch ins GSM-Netz einbuchen
LED Anzeigen:
Verbinden Sie die serielle Schnittstelle des GSM-2-SMS
Modems (siehe Abbildung) mit dem „Data Interface“ der
EFOY-PRO-Brennstoffzelle. Verwenden Sie dazu das
mitgelieferte serielle Anschlusskabel (Anschlüsse 9polig SUB-D und RJ45).
Hinweis:
Der optional erhältliche Tankpatronensensor FS1 ist
ebenfalls am „Data Interface“ der EFOY-PROBrennstoffzelle anzuschließen.
Um sowohl GSM-2-SMS Modem als auch FS1 an das
„Data Interface“ anzuschließen verwenden Sie bitte den
mitgelieferten 2-fach Adapter.
Schritt 4: Anschluss Spannungsversorgung
Schließen Sie das GSM-2-SMS Modem mit dem mitgelieferten Stromversorgungskabel polrichtig an eine
Gleichspannungsquelle an (Pin6 = GND (-), Pin1 = +VCC).
Der zulässige Spannungsbereich beträgt 8-30VDC.
11
Zur Kontrolle des GSM- und Betriebs-Status
befindet sich an der Rück- bzw. Oberseite des
Terminals eine gelbe LED-Anzeige.
Anzeige gelbe LED
blinken 600ms on
600ms off
1x
blitzen
2x
blitzen
75ms on
3s off
75ms on
75ms off
75ms on
3s off
Bedeutung
Nicht eingebucht SIM-Karte fehlt, PIN
fehlt oder falsch, Netzwerksuche
Im Netz eingebucht
GPRS-Verbindung aktiv
SMS-Modus
1. Alarmierung bei EFOY-PRO „Error“
Funktion SMS-Modus:
In diesem Modus wird der Anwender über
Systemevents mit einer SMS-Textnachricht informiert.
Es ist auch möglich, eine Modemverbindung mit der
EFOY-PRO-Brennstoffzelle aufzubauen.
Für den SMS Betrieb kann jede Standard SIM-Karte
verwendet werden. Kosten entstehen nur für die SMS
die das GSM-2-SMS Modem versendet.
Konfiguration SMS-Modus:
Im SMS Modus erfolgt die Konfiguration des GSM-2SMS Modems über SMS-Textnachrichten. Sie müssen
dabei eine SMS mit dem beschriebenen Text an das
GSM-2-SMS Modem senden.
Auf jedes SMS Kommando, das an das GSM-2-SMS
versendet wird erhalten Sie eine Bestätigungs- SMS
zurück. Auf SMS Befehl mit falschem Passwort
reagiert das GSM-2-SMS nicht.
Struktur der SMS-Kommandos:
xxxxx:cmd:value
xxxxx: die letzten 5 Ziffern der IMEI Nummer des GMS2-SMS Modems als Passwort – im Beispiel „12345“
cmd: Befehl
value: Parameter für Befehl
„addalarm“: Alarmempfänger hinzufügen
Beispiel:
12345:addalarm:0170123333
Bei EFOY-PRO „Error“ wird Alarm an
Mobilnummer 0170123333 gesendet.
„delalarm“: Alarmempfänger löschen
Beispiel:
12345:delalarm:0170123333
Alarmierung bei „Error“ an Mobilnummer
01700123333 wird gelöscht.
2. Alarmierung bei niedrigem
Tankpatronenfüllstand
Voraussetzung: Tankpatronensensor FS1 ist
angeschlossen
„addcart“: Alarmempfänger hinzufügen
Beispiel:
12345:addcart:0170123333
Sobald der Tankpatronensensor niedrigen
Füllstand meldet, wird eine Alarm SMS an
Mobilnummer 0170123333 gesendet.
Die IMEI Nummer finden Sie auf einem Aufkleber auf
dem GSM-2-SMS Modem.
„delcart“: Alarmempfänger löschen
Beispiel:
12345:delcart:0170123333
Alarmierung bei niedrigem Füllstand an
Mobilnummer 01700123333 wird gelöscht.
Konfiguration der Alarmierung:
3. Alarmierung bei niedriger Batteriespannung
Es gibt 3 verschiedene Alarmarten:
4. Alarmierung bei EFOY-PRO „Error“
5. Alarmierung bei niedrigem
Tankpatroneninhalt (setzt Einsatz des
Tankpatronensensors FS1 voraus)
6. Alarmierung bei niedriger Batteriespannung
(Schwellwert ist einstellbar)
Für jede Alarmart ist einstellbar, an welche Empfänger
die Meldung gesendet werden soll.
Zunächst muss mit dem Befehl „setvolt“ der
Spannungswert an das GSM-2-SMS Modem
übertragen werden, bei dessen Unterschreitung
die Alarmierung erfolgen soll.
12
“setvolt”: Wenn dieser Spannungswert
unterschritten wird sendet das GSM-2-SMS eine
Alarmmeldung via SMS. Bei Auslieferung ist der
Wert für setvolt 0.0 Volt (Default).
Beispiel:
12345:setvolt:11.8
Unterschreitet die Batteriespannung 11.8 Volt
(wichtig Dezimalpunkt) erfolgt eine Alarmierung.
SMS-Modus
“addvolt”: Alarmempfänger hinzufügen.
Beispiel:
12345:addvolt:0170123333
Fällt die Batteriespannung unter den mit setvolt
eingestellten Wert wird eine Alarm SMS an die
Mobilnummer 0170123333 gesendet.
Statusabfrage der EFOY-PRO
Brennstoffzelle
“delvolt”: Alarmempfänger löschen
Beispiel:
12345:delvolt:0170123333
Alarmierung bei niedriger Batteriespannung an
Mobilnummer 01700123333 wird gelöscht.
4. Masteralarm (alle Alarme)
Mit dem „addall“ Befehl versendet das GSM-2-SMS eine
SMS Alarmmeldung bei jedem der drei Alarmierungsfälle.
“addall”: Master-Alarmempfänger hinzufügen
Beispiel:
12345:addall:0170123333
Im Alarmfall erfolgt Alarmierung an Mobilnummer
0170123333.
“delall”: Master-Alarmempfänger löschen
Beispiel:
12345:delall:0170123333
Alarmierung an Mobilnummer 01700123333 wird gelöscht.
5. Rücksetzen auf Standard-Konfiguration
„default“: Rücksetzen der GSM-2-SMS Konfiguration.
Beispiel:
12345:default:
Mit dem Senden des Befehls „default“ werden alle
Alarmierungseinstellungen gelöscht und das GSM-2-SMS
Modem wird auf die Default Einstellungen zurückgesetzt.
Reset der EFOY-PRO :
Wenn an der EFOY-PRO ein unkritischer Fehler auftritt
dann können Sie durch Senden des „RESET“ Befehls einen
Neustart der EFOY-PRO auslösen.
„reset“: Reset der EFOY-PRO
Beispiel:
12345:reset:
Beispiel:
12345:sfc:sfc – Mit diesem Befehl wird die
Abfrage „SFC“ via SMS an die EFOY-PRO
Brennstoffzelle gesendet. Das GSM-2-SMS
sendet den Status der Brennstoffzelle als SMS
an das Mobiltelefon zurück.
Antwortbeispiel:
SFC>SFC
battery voltage: 12.08V
output current: 0.0A
operating time: 5.8h
operating state: error
operating mode: auto
please change fuel cartridge
cartridge level below sensor
SFC>
Terminalverbindung mit EFOY-PRO:
Um die EFOY-PRO-Brennstoffzelle aus der
Ferne zu konfigurieren kann über das GSM-2 SMS auch eine direkte Verbindung mit der
seriellen Schnittstelle der EFOY-PROBrennstoffzelle hergestellt werden.
Gehen Sie dazu wie folgt vor:
Stellen Sie mittels Analogmodem und
Terminalsoftware (z.B. Hyperterminal) eine
Wählverbindung mit dem GSM-2 Modem her.
Beispiel:
ATD016045678
Nach erfolgreichem Verbindungsaufbau
(“CONNECT…“) geben Sie zur Autorisierung
die letzten 5 Ziffern der IMEI Nummer Ihres
GSM-2-SMS Modems ein.
Ist die Autorisierung erfolgreich erhalten Sie
„OK“ als Antwort und haben nun eine direkte
Verbindung zur EFOY-PRO.
Schlägt die Autorisierung fehl erfolgt die
Ausgabe „bye“ und die Verbindung wird vom
GSM-2-SMS beendet.
13
Um die Verbindung zu beenden wie folgt
vorgehen:
Eingabe: +++
Antwort: OK
Eingabe: ath
14
GPRS-Modus (Web-Portal)
Funktion GPRS-Modus:
Voraussetzungen:
Im GPRS-Modus steht das GSM-2 Modem dauernd über
GPRS in Verbindung mit dem Web-Portal, über das eine
komfortable Überwachung und Konfiguration der
EFOY-PRO-Brennstoffzelle möglich ist.
Nachdem sich der Nutzer über seinen Webbrowser
beim Web-Portal angemeldet hat, erhält er einen
Überblick über den Status aller für ihn freigeschalteten
EFOY-PRO-Brennstoffzellen.
Es ist auch möglich in regelmäßigen Abständen einen
Statusbericht der EFOY-PRO-Brennstoffzelle
anzufordern. Diese Historie kann auch später
heruntergeladen und ausgewertet werden.
Für die Nutzung des GPRS-Modus ist eine
Registrierung bei unserem Servicepartner udomi
erforderlich.
Kosten für die Nutzung:
Registrierungsgebühr: 25€
Servicekosten/Jahr: 25€
Bei den Defaulteinstellungen für den Standard
GPRS Modus liegt das monatliche Datenvolumen
bei ca. 1 MByte. Wir empfehlen den Einsatz von
M2M Tarifen mit einem entsprechenden
Datenpaket (z.B. von T-Mobile oder Vodafone).
Demo-Zugang Web-Portal:
Es ist auch möglich auf einzelne Geräte direkt
zuzugreifen und diese fernzusteuern, oder
Einstellungen zu verändern.
https://www.m2mgate.de/udomi/
Auch in diesem Modus ist die Alarmierung über SMS
und zusätzlich über Email möglich.
User: sfcdemo
Pass: SFC
Kontakt udomi:
Konfiguration GPRS-Modus:
udomi - competence in fuel cell systems
Hochfeldstrasse 8
74632 Neuenstein
Germany
Die Konfigurierung erfolgt komfortabel mit einem
Webbrowser über das Internet.
phone:
fax:
email:
internet:
15
+49-7942-9420891
+49-7942-9420898
[email protected]
www.udomi.de
Anhang
Pin
1
2
3
4
5
6
Spannungsversorgung Anschlussbelegung
Bezeichnung
Beschreibung
VCC
+8 bis +30VDC
Nicht verwendet
Nicht verwendet
Nicht verwendet
Nicht verwendet
GND
Masse
RS-232 Schnittstelle Anschlussbelegung
Pin
Bezeichnung
1
Nicht benutzt
2
RXD
3
TXD
4
Nicht benutzt
5
GND
6
Nicht benutzt
7
Nicht benutzt
8
Nicht benutzt
9
Nicht benutzt
Beschreibung
Reveice Data
Transmit Data
Signalmasse
Leistungsaufnahme
Parameter
Min
Eingangsspannung
8
Max. Stromaufnahme peak
Durchschnittliche Stromaufnahme (eingebucht, keine
Verbindung)
Durchschnittliche Stromaufnahme (eingebucht,
Wählverbindung)
Durchschnittliche Stromaufnahme (GPRS-Verbindung)
* nominelle Stromaufnahme bei Spannung= 12 V, Temperatur= 20° C
16
Typ
12
30
Max
30
3,2
40
Unit
VDC
A
mA
100
140
mA
110
150
mA
17
Similar pages