DE/EN

Betriebsanleitung
Operating manual
Schnittstellenbeschreibung
TA202
Interface description
TA202
1. Allgemeines
Die serielle Schnittstelle kann die gleichen Funktionen erfüllen, wie das Display und die Tastatur am Tacho. Man
kann über die Schnittstelle Daten abrufen und Parameter umprogrammieren. Im allgemeinen wird der Tacho
beim Betrieb mit der seriellen Schnittstelle von einem Personal-Computer bedient, deshalb wird nachfolgend das
externe Gerät kurz PC genannt. Es kann jedoch auch ein anderes Gerät mit ähnlichen Eigenschaften verwendet
werden.
2. Übertragungsprotokoll
Die Übertragung erfolgt zeichenweise im ASCII-Code. Jedes Zeichen besteht aus 8 Bit. Das 8. Bit ist das Parity
Bit, bei "no Parity" wird das 8. Bit immer Null gesendet.
Der Tacho sendet auf jede Anforderung vom PC über die serielle Schnittstelle eine Antwort, sofern die DatenÜbertragung korrekt erfolgt ist.
Eine Übertragung von Zeichen wird mit einem Startzeichen <STX> eingeleitet und mit einem Endzeichen <ETX>
abgeschlossen. Zusätzlich wird vom Tacho nach dem <ETX> noch ein <CR> (Wagenrücklauf) gesendet. Dies
ermöglicht das Einlesen (in Hochsprachen wie BASIC) eines kompletten Datenblocks mit einem Befehl.
Nach dem <STX> folgt eine dem Tacho zugeordnete Adresse. Somit kann der Tacho in einem seriellen
Netzwerk gezielt angesprochen werden. Nach der Adresse gibt man die Zeile (Position) an, die man auslesen
oder programmieren möchte. Bei einem Programmierbefehl folgt dann noch ein "P" (programmieren) und die
Daten (Parameter).
Das Protokoll wird wie nachfolgend erläutert in 3 Gruppen eingeteilt:
a) Lesen von Speicherplätzen (READ-Anweisung):
<STX> Adresse Zeile <ETX> [<CR>]
b) Programmieren von Speicherplätzen (WRITE-Anweisung):
<STX> Adresse Zeile P Daten <ETX> [<CR>]
c) Sonderbefehle:
<STX> Adresse Parameter <ETX> [<CR>]
<STX>
Adresse
Zeile
P
Daten
Parameter
<ETX>
<CR>
Start of Text (02Hex)
00..99 (Geräteadresse)
01..XX (siehe Bedienungsplan)
Programmierbefehl
Programmierdaten
Sonderbefehle
End of Text
(03Hex)
0DHex (Steuerzeichen "carriage return")
"CR" muss nicht angegeben werden (optional) wird aber vom
Tacho immer zurückgesendet.
Beispiel:
Allgemein
Ascii
Hex
<STX> Adresse Zeile <ETX>
<STX>3502<ETX>
02H,33H,35H,30H,32H,03H
(Adresse=35; Zeile=02)
Baumer IVO GmbH & Co. KG
Dauchinger Strasse 58-62 • DE-78056 Villingen-Schwenningen
Phone +49 (0)7720 942-0 • Fax +49 (0)7720 942-900
www.baumer.com • info.de@baumerivo.com
03.10 • 171.51.188/2
Irrtum sowie Änderungen in
Technik und Design vorbehalten.
Subject to modification in technic and design.
TA202
Wichtig !
Die Leerstellen zwischen den einzelnen Zeichen in den Befehlen dienen nur zur besseren
Darstellung. Die Eingabe am PC muss ohne Leerstellen erfolgen. Steuerzeichen (kleiner 20Hex)
werden in der Beschreibung in spitze Klammern eingefasst.
Wird ein falsches Protokoll vom PC gesendet, so sendet der Tacho eine Fehlermeldung zurück.
Dies setzt voraus, dass der Tacho noch ansprechbar bleibt. Lesen Sie dazu den Abschnitt
Fehlermeldungen auf Seite 5.
3. Lesen von Speicherplätzen
Sämtliche Speicherplätze, die im Programmierschema mit einer Zeilennummer versehen sind, (außer den
Trennzeilen die durch Striche gekennzeichnet sind) können ausgelesen werden.
Das Protokoll: <STX> Adresse Zeile <ETX> [<CR>] kann auf jede Zeile angewendet werden.
Die Rückantwort vom Tacho kann jedoch von Zeile zu Zeile unterschiedlich in der Protokollänge ausfallen. Dies
hängt von der Datenlänge des jeweiligen Speicherplatzes ab.
Der TA202 kann, wenn er sich im RUN-Modus wie auch im PGM-Modus befindet, gleichermaßen ausgelesen
werden. Der Unterschied liegt lediglich darin, dass bei der Rückmeldung vom Tacho der Mode-Parameter ein
"R" oder ein "P", wie nachfolgend beschrieben, zurückliefert.
Antwort auf einen Read-Befehl (allgemein):
<STX> Adresse Zeile Mode Daten <ETX> <CR>
Mode
Daten
P=TA202 befindet sich im Programmiermodus
R=TA202 befindet sich im RUN-Modus
max. Stellenzahl, mit führenden Nullen ohne Dezimalpunkt
3.1. Beispiele zum Lesen von Speicherplätzen
Für die nachfolgenden Beispiele gilt folgende Festlegung:
Geräteadresse = 35; Modus des Tachos = R (RUN-Modus)
Auslesen des Tachowerts F1 (Zeile=01, Anzeigewert=1500)
Anfrage:
<STX>3501<ETX>
Antwort:
<STX>3501R001500<ETX><CR>
Auslesen der Betriebsart (Zeile=21, Einstellung=Pos. 2)
Anfrage:
<STX>3521<ETX>
Antwort:
<STX>3521R2<ETX><CR>
(2 entspricht Streckung)
Auslesen des Bewertungsfaktors BF1 (Zeile=25, Einstellung=01,0000)
Anfrage:
<STX>3525<ETX>
Antwort:
<STX>3525R01.0000<ETX><CR>
Auslesen der Geräte-Adresse (Zeile=54, Geräte-Adresse=35)
Anfrage:
<STX>3554<ETX>
Antwort:
<STX>3554R35<ETX><CR>
2
www.baumer.com
TA202
4. Programmieren von Speicherplätzen
Sämtliche Speicherplätze, die im Programmierschema mit einer Zeilennummer versehen sind, mit Ausnahme
der Trennzeilen (durch Striche gekennzeichnet) und den Zeilen 1..4 können programmiert werden.
Das Protokoll: <STX> Adresse Zeile P Daten <ETX> [<CR>] kann auf jede Zeile angewendet werden.
Die Rückantwort vom Tacho, die nach jedem Programmieren zurückgesendet wird, ist dieselbe, wie beim Auslesen der Zeile.
Das Programmieren aller Speicherplätze kann im RUN- sowie im Programmier-Modus erfolgen.
Programmieren im RUN-Modus:
Sämtliche Daten außer Zeile 51-54 (Schnittstellenparameter) sind sofort nach der Programmierung aktiv.
Die Schnittstellendaten werden erst nach einem Wechsel vom PGM-Modus in den RUN-Modus intern
übernommen. Dadurch wird ein reibungsloser Datenverkehr ermöglicht. Umschalten in den PGM-Modus siehe
unter 5.2.
Alle im RUN-Modus programmierten Daten werden, außer den Grenzwerten P1,P2 (Zeile 5,6), erst nach
einem Wechsel vom PGM-Modus in den RUN-Modus in den nichtflüchtigen Speicher übernommen.
Erfolgt kein PGM/RUN-Wechsel, werden nach einem Netzausfall die alten Daten wieder gültig.
Write-Befehl (allgemein):
<STX> Adresse Zeile P Daten <ETX> [<CR>]
4.1. Beispiele zum Programmieren von Speicherplätzen
Folgende Festlegung gilt für die nachfolgenden Beispiele:
Geräteadresse = 35; Modus des Tachos = R (RUN-Modus)
Programmieren des Bewertungsfaktors BF1 (Zeile=25, Einstellung=01,0000)
Befehl:
<STX>3525P01.0000<ETX>
Antwort:
<STX>3525R01.0000<ETX><CR>
Programmieren des Grenzwert P1 (Zeile=05, Grenzwert=5000)
Befehl:
<STX>3505P005000<ETX>
Antwort:
<STX>3505R005000<ETX><CR>
Programmieren der Betriebsart (Zeile=21, Betriebsart=1)
Befehl:
<STX>3521P1<ETX>
Antwort:
<STX>3521R1<ETX><CR>
Programmieren der Geräteadresse (Zeile=54, Geräteadresse=27)
Befehl:
<STX>3554P27<ETX>
Antwort:
<STX>3554R27<ETX><CR>
Grenzwert P2 löschen (Zeile=06)
Befehl:
<STX>3506P000000<ETX>
Antwort:
<STX>3506R000000<ETX><CR>
5. Sonderbefehle
Bei den Sonderbefehlen handelt es sich mit Ausnahme des Befehls "Tachowert löschen" um Anweisungen, die
sich auf keine Zeilennummer (Speicherplatz im Bedienerplan) beziehen.
5.1. Tachowert löschen
Die Tachoanzeigewerte (Zeile 1-3), und der Schleppzeigerwert (Zeile 4), können über den folgenden
Sonderbefehl gelöscht werden. Es handelt sich hier um Zeilen, die nicht programmiert werden können. Alle
übrigen Zeilen wie z.B. Grenzwerte, werden gelöscht indem man den Wert 0 programmiert (wie unter Punkt 4.
beschrieben).
Der Löschbefehl entspricht einem Reset über C-Taste. Die Rückmeldung (Antwort) des Tachos beim Löschen
ist dieselbe wie beim Lesebefehl der entsprechenden Zeile.
Allgemein:
<STX> Adresse Zeile <DEL> <ETX>
www.baumer.com
3
TA202
Beispiel:
Löschen des Schleppzeigers SZ
Adresse=35, Zeile=04, Status=RUN-Modus
Befehl: <STX>3504<DEL><ETX>
Antwort: <STX>3504R000000<ETX><CR>
<DEL> = 7FHex
5.2. Tacho in PGM-Modus oder RUN-Modus schalten
Mit diesem Befehl kann der Tacho mit jedem Aufruf zwischen dem PGM-Modus und dem RUN-Modus hin und
her geschaltet werden. Als Antwort wird die aktuelle Zeilennummer und der aktuelle Status nach Ausführung des
Befehls, zurückgeliefert.
Allgemein: <STX> Adresse <DC1> <ETX>
Beispiel:
Adresse=35, Status=RUN-Modus, Aktuelle Zeile = 1
Befehl: <STX>35<DC1><ETX>
<DC1> = 11Hex
Antwort: <STX>35P<ETX><CR>
Eine Wiederholung des Befehls schaltet wieder in den RUN-Modus
Befehl: <STX>35<DC1><ETX>
Antwort: <STX>35R<ETX><CR>
5.3. Tacho-Identifizierung auslesen
Die Identifizierungsdaten können nur gelesen werden. Nach der Adresse folgen zwei Parameter.
Der Befehls-Parameter "I" (für Identifizierung) und der Auswahlparameter "T" (Typ und Programmnr.) oder "D"
(Datum und Hardwareversion) für die verschiedenen Identifizierungsdaten.
Geräte-Typ und Programmnummer auslesen:
Adresse=35, Typ=TA202, Programmnummer=01
Befehl: <STX>35IT<ETX>
Antwort: <STX>35TA202 01<ETX><CR>
Datum und Versionsnummer auslesen:
Adresse=35, Datum=30.03.93, Versionsnummer=1
Befehl: <STX>35ID<ETX>
Antwort: <STX>35300393 1<ETX><CR>
5.4. Error-Meldung auslesen
Tritt während des Betriebs am TA202 eine Error-Meldung auf (auf der Anzeige ist "Error" und eine Tiffer zu
lesen), so führt bei jedem Datentransfer das Mode-Byte (normalerweise "R" oder "P") das ASCII-Zeichen "E"
und signalisiert somit dem PC, dass ein Fehler am Tacho aufgetreten ist. Funktion nur bei Fehlermeldung "Err
07". Bei den übrigen Fehlern handelt es sich um einen fatalen Fehler, bei dem keine Schnittstellenfunktion mehr
möglich ist.
Die Fehlernummer kann wie folgt über den Sonderbefehl "E" ausgelesen werden.
Allgemein: <STX> Adresse E <ETX>
Beispiel:
Adresse=35, Status=Error-Modus, Error=7
Befehl: <STX>35E<ETX>
Antwort: <STX>35E7<ETX><CR>
5.5. Error-Meldung löschen
Mit diesem Befehl können Error-Meldungen, die in der Anzeige des TA202 auftreten, gelöscht werden. Es
können nur die Error-Meldungen gelöscht werden, die auch über die C-Taste am Gerät selbst gelöscht werden
können. (Z.B. nicht Error 1 oder 2). Als Antwort wird der Inhalt der aktuellen Zeile zurückgeliefert.
Beispiel:
Adresse=35, Status=Error-Modus, Error=7, Zeile=01, Tachostand=2500
Befehl: <STX>35<ACK><ETX>
<ACK> = 06H
Antwort: <STX>3501R002500<ETX><CR>
Hinweis: Befindet sich der Zähler auf einer Zeile, die keine Daten beinhaltet (z.B. Zeile 10), wird eine
Fehlermeldung "<CAN><NUL>" zurückgesendet.
4
www.baumer.com
TA202
6. Fehlermeldungen beim Datentransfer
Wird vom PC ein falsches Datenprotokoll an den Tacho gesendet, (z.B.: Zeile, die nicht existiert oder
Buchstaben anstatt Ziffern) so wird vom Tacho, soweit er noch ansprechbar ist, eine entsprechende
Fehlermeldung zurückgeliefert. Um bei einem Fehlerfall noch eine Fehlermeldung zu erhalten, muß mindestens
das Steuerzeichen <STX> sowie die Adresse stimmen. Ist dies nicht der Fall, ist der Tacho nicht mehr
ansprechbar und kann somit auch keine Rückmeldung an den PC senden.
Wird bei einer Anfrage vom PC keine Rückmeldung erhalten, also auch keine Fehlermeldung, so liegt ein fataler
Fehler vor. Dies kann der Fall sein, wenn wie schon oben erwähnt das Steuerzeichen <STX> oder die Adresse
fehlt, sowie die Schnittstellenparameter von PC und Tacho nicht übereinstimmen. Stimmt dies jedoch, so kann
es sich nur noch um einen Fehler an der Hardware oder an der Datenleitung handeln.
Allgemeiner Aufbau der Fehlermeldungen:
<STX> Adresse Zeile Status <CAN> Fehlernummer <ETX> <CR>
Beispiel:
Adresse=35, Zeile=09 (ungültige Zeile), Fehlernummer=2
<STX>3509R<CAN>2<ETX><CR>
Bei der Fehlerrückmeldung entfallen die beiden Positionen "Zeile" und "Status"
Fehlerbeschreibung im Einzelnen:
Fehler 1: Formatfehler (<ETX> nicht an der richtigen Stelle). Dieser Fehler tritt
auf, wenn das Datenformat bei der Programmierung nicht eingehalten
wird.(z.B.: Beim Programmieren des Grenzwertes werden nur 5 Datenstellen anstatt 6 übertragen)
Fehler 2: Zeile (Position) nicht vorhanden oder Trennzeile
Fehler 3: Parameterfehler (Unzulässige Werte im Protokoll). Das heißt zum Beispiel, daß der Grenzwert nicht nur aus Ziffern sondern auch aus
anderen unzulässigen Zeichen besteht oder daß ein angegebener Wert
außerhalb eines zulässigen Bereichs liegt.
7. Auflistung der verwendeten Steuerzeichen
Steuerzeichen
<STX>
<ETX>
<ACK>
<CR>
<DC1>
<CAN>
<DEL>
Hex
02
03
06
0D
11
18
7F
Dezimal
02
03
06
13
17
24
127
www.baumer.com
5
TA202
8. Bedienungsplan
Zeile Werkseinstellu
01
0
02
0
03
0
04
0
05
1 0 0 0
06
2 0 0 0
10
- - - - - -
Trennzeile
11
12
13
14
15
16
S
S
S
S
S
S
F1
F2
F3
SZ
P1
P2
20
- - - - - -
Trennzeile
21
22
23
24
25
2
2
2
2
2
Berechnungsfunktionen
Invertierung der Berechnungsfunktion
Zählart Tacho 1
Eingangslogik
Bewertung Tacho F1
26
2
27
2
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
2
2
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
4
41
42
4 1
4 2
0
0
0
0
1
0
2
0
3
0
1
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
d
0
0
0
51
52
53
54
5
5
5
5
0
0
0
0
Baudrate
Parity
Stoppbits
Adresse
61
62
63
6 1
6 2
6 3
64
65
6
Kurzbeschreibung
F1 - Tachoanzeige F1
F2 - Tachoanzeige F2
F3 - Tachoanzeige F3
SZ - Schleppzeiger
P1 - Grenzwert 1
P2 - Grenzwert 2
t
t
t
t
t
t
a
a
a
a
a
a
1
2
3
4
5
1.0
6
1.0
7
1.0
8
9
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
1
2
3
4
t
t
t
t
t
t
b
0
b
0
b
0
0
0
0
0
0
0
F
0
F
0
F
0
C o
-
Status
Status
Status
Status
Status
Status
für
für
für
für
für
für
Tachoanzeige F1
Tachoanzeige F2
Tachoanzeige F3
Schleppzeiger
Grenzwert 1
Grenzwert 2
Bewertung Tacho F2
Faktor für Berechnungsfunktion F3
Update-Zeit F1,F2,F3
Time-out F1,F2,F3
Zeiteinheit Tacho F1
Zeiteinheit Tacho F2
Zuordnung Schleppzeiger
Zuordnung Digitalausgang 1
Zuordnung Digitalausgang 2
Ausgangslogik Digitalausgänge
Dezimalpunkt F1
Dezimalpunkt F2
Dezimalpunkt F3
Auswahl Grundanzeige
Code
Zuweisung Funktionstaste
Ausgangsverhalten unterer Grenzwert
0
0
u A
0
6 4
o A
4 0 9 5
Zuordnung Analogausgang
Offset für Analogausgang
Unterer Analogwert
- - - - - -
Trennzeile
Oberer Analogwert
www.baumer.com
TA202
9. Programmierplan
Zl 11-16
0
1
2
*
Status für Zeile 1-6
Parameter kann geändert werden
Löschen bzw. Eingabe gesperrt
Parameter wird übersprungen
Zeile 21
0
*
1
2
3
4
5
6
7
Berechnungsfunktionen
Verhältnis Tacho F1 : Tacho F2
Differenz Tacho F1 - Tacho F2
Streckung / Stauchung
Durchlaufzeit (mit Länge)
Zeitmessung - Start/Stopp
Zeitmessung - Periodendauer
Zeitmessung - Impulsdauer
Impulsratenmessung
Zeile 22
0
*
1
Berechnungsfunktion invertieren
Berechnungsfunktion wie oben
Invertiert F1->F2 F2->F1
Zeile 23
0
*
1
2
3
Zählart
F1 Spur
F1 Spur
F1 Spur
F1 Spur
Zeile 24
0
*
1
2
3
4
5
Eingangslogik (für F1
PNP Schaltschwelle ca.
NPN Schaltschwelle ca.
PNP Schaltschwelle ca.
NPN Schaltschwelle ca.
PNP Schaltschwelle ca.
NPN Schaltschwelle ca.
Zeile 25
0.0001
1.0000 *
9999.99
Bewertung Tacho F1
Min.
Default
Max.
Zeile 26
0.0001
1.0000 *
9999.99
Bewertung Tacho F2
Min.
Default
Max.
Zeile 27
0.0001
1.0000 *
9999.99
Faktor für Berechnungsfunktion F3
Min.
Default
Max.
Zeile 28
0
1
*
2
3
4
5
6
7
8
Minimale Update-Zeit für F1-F3
Höchste Update-Zeit (ca. 0,5s)
1 Sekunde
2 Sekunden
3 Sekunden
5 Sekunden
10 Sekunden
20 Sekunden
30 Sekunden
60 Sekunden
Zeile 29
0
*
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Time-out-Zeit für F1-F3
1 Sekunde
2 Sekunden
3 Sekunden
5 Sekunden
10 Sekunden
20 Sekunden
30 Sekunden
60 Sekunden
Time-out außer Betrieb
wie 8 jedoch mit Speicherung
Zeile 30
0
*
1
2
Zeiteinheit Tacho F1
1/min
1/s
1/h
Zeile 31
0
*
1
2
Zeiteinheit Tacho F2
1/min
1/s
1/h
Zeile 32
0
*
1
2
Zuordnung des Schleppzeigers
F1
F2
F3
Tacho
A mit
A 90°
A mit
A 90°
für F1 und F2
Up/Down
F2 40 kHz
B
F2 40 kHz
Up/Down
F2 25 Hz
B
F2 25 Hz
und F2)
11V
11V
5V
5V
2,5V
2,5V
Zeile 33
0
*
1
2
3
4
5
Zuordnung Ausgang
Oberer Grenzwert
Unterer Grenzwert
Oberer Grenzwert
Unterer Grenzwert
Oberer Grenzwert
Unterer Grenzwert
1
Tacho F1
Tacho F1
Tacho F2
Tacho F2
Berechnungsfunktion F3
Berechnungsfunktion F3
Zeile 34
0
*
1
2
3
4
5
Zuordnung Ausgang
Oberer Grenzwert
Unterer Grenzwert
Oberer Grenzwert
Unterer Grenzwert
Oberer Grenzwert
Unterer Grenzwert
2
Tacho F1
Tacho F1
Tacho F2
Tacho F2
Berechnungsfunktion F3
Berechnungsfunktion F3
Zeile 35
0
*
1
2
3
Ausgangslogik für Digitalausgang
Beide Ausgänge als Schließer
Out 1 Öffner, Out 2 Schließer
Out 1 Schließer, Out 2 Öffner
Beide Ausgänge als Öffner
Zeile 36
0
*
1
2
3
Dezimalpunkt für Tacho F1
Kein Dezimalpunkt
00000.0
0000.00
000.000
Zeile 37
0
*
1
2
3
Dezimalpunkt für Tacho F2
Kein Dezimalpunkt
00000.0
0000.00
000.000
Zeile 38
Dezimalpunkt für Berechnungsfunktion F3
Berechnf. 0-2,7
Berechnf. 3-6
Kein Dezimalpunkt
59.59.99 min
00000.0
99.59.59 h
0000.00
"
000.000
"
0
1
2
3
(0,1S)
(0,2s)
(0,3s)
(0,5s)
(1s)
(2s)
(3s)
(6s)
(8s)
(10s)
www.baumer.com
*
Zeile 39
0
*
1
2
3
4
5
6
Auswahl der Grundanzeige
Kein Umschalten in Grundanzeige
F1
F2
F3
SZ
P1
P2
Zeile 40
0000 *
:
9999
Code
Code nicht aktiv
Zeile 41
0
*
:
6
Zuweisung der Funktionstaste
Funktionstaste unbelegt
Zeile 42
1
*
0
Ausgangsverhalten unterer Grenzwert
Mit Anlaufsperre
Ohne Anlaufsperre
Zeile 51
0
*
1
2
3
Baudrate
4800 Baud
2400 Baud
1200 Baud
600 Baud
Zeile 52
0
*
1
2
Parity
Even Parity
Odd Parity
No
Parity
Zeile 53
0
*
1
Stoppbits
1 Stoppbit
2 Stoppbits
Zeile 54
00
*
:
99
Geräteadresse
Minimalwert
Zeile 61
0
*
1
Zuordnung Analogausgang
Ausgang Tacho F1
Ausgang Tacho F2
Maximalwert (Zeile 6)
Maximalwert
7
TA202
2
Zeile 62
0
*
1
8
Ausgang Berechnungsfunktion F3
Offset für Analogausgang
Kein Offset
Offset 2V / 4mA
Zeile 63
0
0
999999
Zeile 64
0
4095
999999
www.baumer.com
*
*
Unterer Analog-Grenzwert
Minimalwert
Default
Maximalwert
Oberer Analog-Grenzwert
Minimalwert
Default
Maximalwert
TA202
Supplementary operating manual
For electronic tachometer
TA202 Program 01
1. General
The serial interface can fulfil the same functions as tachometer display and keyboard. Via interface data can be
called off or programmed parameters can be altered. Normally the tachometer is PC- operated when working
with interface, that’s why in the following we call the external device shortly PC. However, any other device with
similar characteristics may be used.
2. Transfer protocol
Data transfer is realized sign by sign in ASCII-Code. Each sign consits of 8 Bit.. Bit No. 8 is the so-called Parity
Bit, in case of „no Parity„ Bit No. 8 is always transferred as zero. Each time on request by PC, the tachometer
transfers via serial interface the corresponding reply, provided the data transfer was effected correctly.
The transfer of signs is released by the start sign<STX> and finalized by the stop sign<ETX>. In addition, after
the <ETX> the tacho is transmitting <CR> (carriage return) which allows reading in of a complete data block with
one command (in standard computer language as BASIC).
<STX> is followed by an address assigned to the tachometer. Thus, the tacho can be specificly addressed in
serial network. After the address the line (position) to be read out or programmed is defined. In case of a
programming command it is followed by „P„ (programming) and the data (parameters).
The protocol is split into 3 groups as outlined below:
a) Reading of storage places (READ command):
<STX> address line <ETX> [<CR>]
b) Programming of storage places (WRITE command):
<STX> address line P data <ETX> [<CR>]
c) Special commands:
<STX> address parameter <ETX> [<CR>]
<STX>
Address
Line
P
Data
Parameter
<ETX>
<CR>
Start of Text (02Hex)
00..99 (device address)
01..XX (see operation plan)
Programming command
Programming data
Special commands
End of Text
(03Hex)
0DHex (control sign "carriage return")
"CR" not imperative (optional) but always sent back
by the tachometer.
Example:
General
Ascii
Hex
<STX> address line <ETX>
<STX>3502<ETX>
02H,33H,35H,30H,32H,03H
(address=35; line=02)
Important! The space between the individual signs of each command serve only for better depiction and have
to be entered by PC without space. Control signs (inferior 20 Hex) are depicted in paranthesis.
Should the PC send out a wrong protocol, the error message is returned by the tacho provided it
still remains in responsive status (see chapter „error messages„ on page 6).
www.baumer.com
9
TA202
3. Reading memory location
All data storage places provided with a line number in the programming plan (except the separating lines which
are marked by dashes) allow read out.
The protocol:<STX> address line <ETX>[<CR>] may be applied to each line.
However, the tacho’s reply may differ in length of the protocol from line to line depending on the data volume of
the respective data storage place.
TA202 allows data readout both in RUN and PGM mode. The only difference lies in mode parameter „R„ or „P„,
that is replied by the tacho as described in the following.
Answer to a Read command (general):
<STX> address line mode data <ETX> <CR>
mode
data
P=TA202 is in programming mode
R=TA202 is in RUN mode
max. digit number, with preceding zero digits w/o decimal point
3.1. Examples for readout of storage data
For the example below he following settings do apply:
Device address = 35; tacho mode = R (RUN mode)
Readout of tacho value F1 (line=01, display value=1500)
Question:
<STX>3501<ETX>
Reply:
<STX>3501R001500<ETX><CR>
Readout of operation mode (line=21, Setting=Pos. 2)
Question:
<STX>3521<ETX>
Reply:
<STX>3521R2<ETX><CR>
(2 corresponds to stretching)
Readout of evaluation factor BF1 (line=25, setting=01,0000)
Question:
<STX>3525<ETX>
Reply:
<STX>3525R01.0000<ETX><CR>
Readout of device address (line=54, device address=35)
Question:
<STX>3554<ETX>
Reply:
<STX>3554R35<ETX><CR>
4. Writing memory locations
All data storage places provided with a line number in the programming plan can be programmed, except for the
separating lines (marked by dashes) and lines 1..4.
The protocol: <STX> address line P data <ETX> [<CR>) may be applied to each line.
The reply returned by the tachometer after each individual programming process is the same as for readout of
the respective line.
All data storage places can be programmed both in RUN and PGM mode.
Programmation in RUN mode:
All parameters except lines 51-54 (interface parameters) are active immediately after being programmed.
Internal storage of interface data is not effected before the PGM mode is not changed into RUN mode,
thus allowing a data traffic without any problems. For switching the device to PGM mode please refer to chapter
5.2.
All parameters programmed in RUN mode, except the limit values P1, P2 (lines 5, 6) are only stored in a
non-volatile way after having changed the mode from PGM to RUN. If there is no switchover PGM/RUN,
the former data become active anew in case of power loss.
Command Write (general):
<STX> address line P data <ETX> [<CR>]
10
www.baumer.com
TA202
4.1. Examples for programmation of data storage places
For the example below the following settings do apply:
Device address = 35; tacho mode = R (RUN mode)
Programming of evaluation factor BF1 (line=25, setting=01,0000)
Command:
<STX>3525P01.0000<ETX>
Reply:
<STX>3525R01.0000<ETX><CR>
Programming of limit value P1 (line=05, limit value=5000)
Command:
<STX>3505P005000<ETX>
Reply:
<STX>3505R005000<ETX><CR>
Programming of operation mode (line=21, operation mode=1)
Command:
<STX>3521P1<ETX>
Reply:
<STX>3521R1<ETX><CR>
Programming of device address (line=54, device address=27)
Command:
<STX>3554P27<ETX>
Reply:
<STX>3554R27<ETX><CR>
Deletion of limit value P2 (line=06)
Command:
<STX>3506P000000<ETX>
Reply:
<STX>3506R000000<ETX><CR>
5. Special commands
Except for the command „delete tacho value„, special commands do not refer to a defined line number (data
storage place in the operation plan).
5.1. Delete tacho value
The tachometer display values (lines 1-3) and the dragging value (line 4) can be deleted by the following special
command. The lines of reference cannot be programmend. All other lines as for example limit values are deleted
by entering 0 (as described under chapter 4.).
The command for deletion corresponds to a reset by C-key. The tachometer’s feedback (reply) for deletion is the
same as for the read command of the respective line.
General:
<STX> address line <DEL> <ETX>
Example:
Deletion of
address=35,
Command:
Replay:
dragging value SZ
line=04, status=RUN-Modus
<STX>3504<DEL><ETX>
<STX>3504R000000<ETX><CR>
<DEL> = 7FHex
5.2. Switching tachometer to PGM or RUN mode
By this command at each call the tacho is switched back and forth between PGM mode and RUN mode. Replied
are the running line number and the current status after execution of the command.
General:
<STX> address <DC1> <ETX>
Example:
Address=35, Status=RUN-mode, Running Line = 1
Command:
<STX>35<DC1><ETX>
<DC1> = 11Hex
Reply:
<STX>35P<ETX><CR>
A repeted command leads to switching back to RUN mode.
Command:
<STX>35<DC1><ETX>
Reply:
<STX>35R<ETX><CR>
www.baumer.com
11
TA202
5.3. Readout of tacho identification
Identification data are read only. The address is followed by two parameters. Command parameter „I„ (for
identification) and selective parameters „T„ (type and program number) or „D„ (date and hardware version) for
the several identification data.
Readout of type and program number:
Address=35, Type=TA202, Program number=01
Command:
<STX>35IT<ETX>
Reply:
<STX>35TA202 01<ETX><CR>
Readout of date and version number:
Address=35, Date=30.03.93, Version number=1
Command:
<STX>35ID<ETX>
Reply:
<STX>35300393 1<ETX><CR>
5.4. Readout of error message
If an error message („Error„ followed by a number ) appears on the display during operation of TA202, with each
data transfer the mode Byte (normally „R„ or „P„) will lead the ASCII sign „E„, thus signalizing the PC that an
error occured at the tachometer. The tachometer only remains in function with error message „Err 07„. All other
errors are fatal ones disabling any interface activity.
The special command „E„ is releasing readout of the error number.
General: <STX> Address E <ETX>
Example:
Address=35, Status=Error mode, Error=7
Command:
<STX>35E<ETX>
Reply:
<STX>35E7<ETX><CR>
5.5. Deletion of error messages
This command allows deletion of error messages appearing on the display of TA202. Only those error
messages allowing also deletion by C-key on the device itself can be deleted (for example not Error 1 or 2).
Replied is the content of the current line.
Example:
Address=35, Status=Error mode, Error=7, line=01, value displayed=2500
Command:
<STX>35<ACK><ETX>
<ACK> = 06H
Reply:
<STX>3501R002500<ETX><CR>
Note: In case the tachometer is located on a blind line that does not contain any data (for example line 10), the
error message replied is "<CAN><NUL>".
6. Error signals in data transfer
Should the tacho receive a wrong data protocol by the PC (for example: not existing line or letters instead of
numbers) the tacho will reply by a corresponding error message, provided it still remains in responsive status. In
order to receive an error message in case of error, at least the control sign <STX> and address have to be
correct. If not, the tacho is no longer capable of responding and thus will not return any reply to the PC.
If there is no reply obtained upon request by PC, neither any error message, the error is a fatal one. This might
happen as already mentioned above if the control sign <STX> or address are missing and as soon as the
interface parameters of PC and tacho are not compatible. In case these are correct, however, the error is
resulting from the hardware or data line.
General structure of error messages:
<STX> address line status <CAN> error number <ETX> <CR>
Example:
address=35, line=09 (void line), error number=2
<STX>3509R<CAN>2<ETX><CR>
In the error message both „line„ and „status„ are being omitted.
Error description in detail:
12
www.baumer.com
TA202
Error 1: Format error (incorrect location of <ETX>). This error appears in
case the data format was not kept during programmation (example:
During programmation of the limit value only 5 data digits instead
of 6 are being transferred).
Error 2: Line (position) not existing or separating line only
Error 3: Parameter error (void value in the protocol). Example: The limit value
does not consist of numbers but also of other void signs or is not
within the permitted range
7. Chart of control tokens applied
Control Sign
<STX>
<ETX>
<ACK>
<CR>
<DC1>
<CAN>
<DEL>
Hex
02
03
06
0D
11
18
7F
Decimal
02
03
06
13
17
24
127
www.baumer.com
13
TA202
8. Operating plan
Line
01
02
03
04
05
06
Default Settings
0
0
0
0
1 0 0 0
2 0 0 0
10
- - - - - -
Separating Line
11
12
13
14
15
16
S
S
S
S
S
S
F1
F2
F3
SZ
P1
P2
20
- - - - - -
Separating Line
21
22
23
24
25
2
2
2
2
2
Calculating Function
Inversion of Calculating Function
Count Mode Tacho 1
Input Logic
Evaluation Tacho F1
26
2
27
2
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
2
2
3
3
3
3
3
3
3
3
3
3
4
41
42
4 1
4 2
0
0
0
0
1
0
2
0
3
0
1
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
d
0
0
0
51
52
53
54
5
5
5
5
0
0
0
0
Baud rate
Parity
Stop Bits
Address
61
62
63
6 1
6 2
6 3
64
65
14
t
t
t
t
t
t
a
a
a
a
a
a
1
2
3
4
5
1.0
6
1.0
7
1.0
8
9
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
0
1
2
3
4
t
t
t
t
t
t
b
0
b
0
b
0
0
0
0
0
0
0
F
0
F
0
F
0
C o
Description Outline
F1 - Tacho Display F1
F2 - Tacho Display F2
F3 - Tacho Display F3
SZ – Dragging Value
P1 - Limit Value 1
P2 - Limit Value 2
-
Status
Status
Status
Status
Status
Status
for
for
for
for
for
for
Tacho Display F1
Tacho Display F2
Tacho Display F3
Dragging Value
Limit Value 1
Limit Value 2
Evaluation Tacho F2
Factor for Calculating Function F3
Update-Time F1,F2,F3
Time-out F1,F2,F3
Time Unit Tacho F1
Time Unit Tacho F2
Assignment Dragging Value
Assignment Digital Output 1
Assignment Digital Output 2
Output Logic of Digital Outputs
Decimal Point F1
Decimal Point F2
Decimal Point F3
Selection Basic Display
Code
Assignment Function Key
Output Reaction Lower Limit Value
0
0
u A
0
6 4
o A
4 0 9 5
Analog Output Assignment
Offset for Analog Output
Lower Analog Value
- - - - - -
Separating Line
Upper Analog Value
www.baumer.com
TA202
9. Programming plan
line 11-16
0
*
1
2
line 21
0
1
2
3
4
5
6
7
line 22
0
1
line 23
0
1
2
3
line 24
0
1
2
3
4
5
*
*
*
*
status for lines 1-6
Alter parameter
Lock of delete resp.enter
Skip parameter
line 33
0
1
2
3
4
5
Calcuating functions
Relation tacho F1 : tacho F2
difference tacho F1 - tacho F2
stretching / compression
Flow time (length)
Time measurement - Start/Stopp
Time measurement – period
Time measurement – pulse duration
Pulse rate measurement
line 34
0
1
2
3
4
5
Inversion of calculating function
Calculating function as above
inverted F1->F2 F2->F1
Count mode
F1 Track A
F1 Track A
F1 Track A
F1 Track A
Input logic
PNP Trigger
NPN Trigger
PNP Trigger
NPN Trigger
PNP Trigger
NPN Trigger
tacho for F1 and F2
with Up/Down
F2
90° B
F2
with Up/Down
F2
90° B
F2
(for
level
level
level
level
level
level
40
40
25
25
line 36
0
1
2
3
F1 and F2)
approx. 11V
approx. 11V
approx. 5V
approx. 5V
approx. 2,5V
approx. 2,5V
line 37
0
1
2
3
line 25
0.0001
1.0000 *
9999.99
Evaluation tacho F1
Min.
Default
Max.
line 26
0.0001
1.0000 *
9999.99
Evaluation tacho F2
Min.
Default
Max.
line 27
0.0001
1.0000 *
9999.99
Factor for calculation function F3
Min.
Default
Max.
line 28
0
1
2
3
4
5
6
7
8
minimum update time for F1-F3
Maximum update time (approx. 0,5s)
1 second
2 Seconds
3 Seconds
5 Seconds
10 Seconds
20 Seconds
30 Seconds
60 Seconds
line 29
0
1
2
3
4
5
6
7
8
9
*
*
line 30
0
1
2
*
line 31
0
1
2
*
line 32
0
1
2
*
kHz
kHz
Hz
Hz
Time out for F1-F3
1 second
2 Seconds
3 Seconds
5 Seconds
10 Seconds
20 Seconds
30 Seconds
60 Seconds
Time-out function out of order
as 8 but store
line 35
0
1
2
3
*
*
*
*
*
line 38
0
1
2
3
(0,1S)
(0,2s)
(0,3s)
(0,5s)
(1s)
(2s)
(3s)
(6s)
(8s)
(10s)
Time unit tacho F1
1/min
1/s
1/h
Time unit tacho F2
1/min
1/s
1/h
Assignment of dragging value
F1
F2
F3
www.baumer.com
line 39
0
1
2
3
4
5
6
*
*
Assignment output
Upper Limit value
Lower Limit value
Upper Limit value
Lower Limit value
Upper Limit value
Lower Limit value
1
tacho F1
tacho F1
tacho F2
tacho F2
calculating function F3
calculating function F3
Assignment output
Upper Limit value
Lower Limit value
Upper Limit value
Lower Limit value
Upper Limit value
Lower Limit value
2
tacho F1
tacho F1
tacho F2
tacho F2
calculating function F3
calculating function F3
Output logic for digital output
Both outputs as normally closed
Out 1 open, Out 2 closed
Out 1 closed, Out 2 open
Both outputs as normally open
Decimal point for tacho F1
No decimal point
00000.0
0000.00
000.000
Decimal point for tacho F2
No decimal point
00000.0
0000.00
000.000
Decimal point for calculating function F3
Calc. func. 0-2,7
Calc.func. 3-6
No decimal point
59.59.99 min
00000.0
99.59.59 h
0000.00
"
000.000
"
Basic display selection
No switchover to basic display
F1
F2
F3
SZ
P1
P2
line 40
0000
:
9999
*
Code
Code not active
line 41
0
:
6
*
Function key assignment
Function key not assigned
line 42
1
0
*
line 51
0
1
2
3
Maximum value (line 6)
*
Output reaction of lower limit value
with contact lock
W/o contact lock
Baudrate
4800 Baud
2400 Baud
1200 Baud
600 Baud
line 52
0
1
2
*
Parity
Even Parity
Odd Parity
No
Parity
Line 53
0
1
*
Stop bits
1 Stop bit
2 Stop bits
Line 54
00
:
99
*
Device address
Minimum value
Maximum value
15
TA202
Line 63
Line 61
0
1
2
*
Assignment ofanalog output
Output tacho F1
Output tacho F2
Output calculating function F3
*
Offset for analog output
No offset
Offset 2V / 4mA
0
0
999999
*
Line 64
Line 62
0
1
16
0
4095
999999
www.baumer.com
*
Lower analog limit value
Minimum value
Default
Maximum value
Upper analog limit value
Minimum value
Default
Maximum value