Deutsch

Presse-Info  www.linear.com
Quad-12/10/8-bit-Rail-to-Rail-I2C-DACs mit interner Referenz schalten
die Ausgänge beim Power-on-Reset in den hochohmigen Zustand – ideal
für Stromversorgungs-Margining-Anwendungen
Milpitas, California (USA) – 9. Dezember 2009. Linear Technology Corporation präsentiert den
LTC2635, einen Quad-Rail-to-Rail-D/A-Wandler (DAC) mit 12, 10 oder 8 bit Amplitudenauflösung und integrierter 10ppm/°C-Präzisions-Referenzspannungsquelle in einem 3mm x 3mm
winzigen QFN- oder MSOP-Gehäuse. Der Chip ist in Versionen mit einem Ausgangsspannungsendwert von 2,5V (LTC2635-L) oder 4,096V (LTC2635-H) erhältlich. Der LTC2635-L bietet
die Wahl zwischen zwei Reset-Optionen: Reset auf Null oder auf 50% des Endwertes. Als
weitere Optionen sind verfügbar: Ausgänge nach dem Power-on-Reset und während des Herunterfahrens im hochohmigen Zustand. Dies ermöglicht den Einsatz des DACs in Anwendungen
wie Stromversorgungs-Margining, wo die DAC-Ausgänge beim Einschalten gegenüber der
Stromversorgung elektrisch isoliert sein müssen, bevor sie ihrer Aufgabe nachkommen, Versorgungsspannungen herauf- oder herunterzuregeln.
Durch seine kompakten Abmessungen und die integrierte Referenz eignet sich der
LTC2635 bestens für eine Vielzahl von Anwendungen in der Industrie, in der Automobilelektronik und in automatischen Testsystemen. Der LTC2635 bietet in der 12-bit-Version einen maximalen INL-Fehler von nur ±2,5LSB; das sehr geringe Übersprechen von 3nV•s gewährleistet,
dass eine Spannungsänderung in einem Kanal so gut wie keine Auswirkungen auf die übrigen
Kanäle hat. Der Chip ist für eine unipolare Betriebsspannung zwischen 2,7V und 5,5V ausgelegt;
der Betriebsstrom beträgt nur 125µA pro DAC.
Der Entwickler hat die Wahl zwischen drei verschiedenen Auflösungsoptionen, zwischen
2,5V oder 4,096V Ausgangsspannungsendwert sowie zwischen drei Power-up-Optionen: Ausgangsspannung Null, Ausgangsspannung 50% des Endwertes oder Ausgänge hochohmig. Das
16-polige, 3mm x 3mm winzige QFN-Gehäuse besitzt einen Hardware-Load-DAC- (LDAC)
Anschluss, drei Adressanschlüsse zur Auswahl einer von 27 eindeutigen I2C-Adressen und einen
REFLO-Anschluss. Das 10-polige MSOP-Gehäuse besitzt nur einen einzigen Adressanschluss
Quad-12/10/8-bit-Rail-to-Rail-I2C-DACs mit interner Referenz schalten die Ausgänge
beim Power-on-Reset in den hochohmigen Zustand – ideal für
Stromversorgungs-Margining-Anwendungen
Seite 2
und bietet dadurch nur drei I2C-Adressen zur Auswahl. Alle Optionen des LTC2635 sind für den
Automotive-Temperaturbereich (–40°C bis +125°C) bzw. den kommerziellen Temperaturbereich
(0°C bis +70°C) spezifiziert. Die Stückpreise beginnen bei $2,03 (ab 1.000 Stück). Weitere
Informationen finden Sie unter www.linear.com.
Teilenummer
Auflösung (bit)
DACs
I/O
Referenz
Gehäuse
LTC2637
12, 10, 8
8
IC
Eingang oder
Ausgang
4mm x 3mm DFN-14,
MSOP-16
LTC2636
12, 10, 8
8
SPI
Eingang oder
Ausgang
4mm x 3mm DFN-14,
MSOP-16
LTC2635
12, 10, 8
4
IC
Eingang oder
Ausgang
3mm x 3mm QFN-16,
MSOP-10
LTC2634
12, 10, 8
4
SPI
Eingang oder
Ausgang
3mm x 3mm QFN-16,
MSOP-10
LTC2631
12, 10, 8
1
IC
Eingang oder
Ausgang
TSOT23-8
LTC2630
12, 10, 8
1
SPI
Nur intern oder VCC
SC70-6
LTC2640
12, 10, 8
1
SPI
Eingang oder
Ausgang
TSOT23-8
2
2
2
Bildunterschrift: 12-/10-/8-bit-Vierkanal-DACs, Ausgänge nach dem Power-On-Reset im
hochohmigen Zustand
Die wichtigsten Leistungsmerkmale: LTC2635
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Integrierte Präzisionsreferenz:
o 2,5V Ausgangsspannungsendwert 10ppm/°C (LTC2635-L)
o 4,096V Ausgangsspannungsendwert 10ppm/°C (LTC2635-H)
Max. INL-Fehler bei den 12 bit-Versionen: ±2,5LSB
2
Anschluss- und softwarekompatible I C-DACs
Garantiert monoton über den Temperaturbereich von –40°C bis +125°C
Ultra-geringes Übersprechen zwischen den DACs (3nV•s)
Geringes Rauschen (0,75mVSS, 0,1Hz bis 200kHz)
Wahlmöglichkeit zwischen interner oder externer Referenz
Betriebsspannungsbereich 2,7V bis 5,5V (LTC2635-L)
Geringe Leistungsaufnahme: 125µA pro DAC
Einschalt-Reset: Ausgänge 0V oder 50% der maximalen Ausgangsspannung oder hochohmig
Winziges (3mm x 3mm) QFN-16- oder MSOP-10-Gehäuse
Quad-12/10/8-bit-Rail-to-Rail-I2C-DACs mit interner Referenz schalten die Ausgänge
beim Power-on-Reset in den hochohmigen Zustand – ideal für
Stromversorgungs-Margining-Anwendungen
Seite 3
Über Linear Technology
Die Firma Linear Technology Corporation, Hersteller von hochleistungsfähigen Linear-ICs,
wurde 1981 gegründet, ging 1986 an die Börse und wurde im Jahr 2000 in den S&P-500-Index
bedeutender börsennotierter Unternehmen aufgenommen. Linear Technology produziert u. a.
Präzisionsverstärker, Komparatoren, Spannungsreferenzen, monolithische Filter, Linearregler,
Gleichspannungswandler, Batterieladegeräte, Datenkonverter, KommunikationsschnittstellenICs, HF-Signalaufbereitungs-ICs, µModule®-Produkte und viele andere Analog-ICs. Typische
Anwendungsbereiche für die hochleistungsfähigen ICs von Linear Technology sind: Telekommunikation, Handys, Netzwerkprodukte wie z. B. optische Schalter, Notebook- und
Desktop-Computer, Computerperipheriegeräte, Video/Multimedia-Geräte, industrielle Messsysteme, Sicherheits- und Überwachungseinrichtungen, hochwertige Consumer-Produkte wie
z. B. Digitalkameras und MP3-Player, komplexe medizinische Geräte, Automobilelektronik,
Fabrikautomatisierung, Prozesssteuerung sowie militärische Systeme und Luft-/Raumfahrt.
LT, LTC, LTM, µModule und
sind eingetragene Marken der Firma Linear Technology Corp. Alle anderen hier
erwähnten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
Pressekontakte:
Ralf Stegmann
[email protected]
Tel: +49 (0) 7131 9234–0
John Hamburger, Director Marketing Communications
[email protected]
Tel: +1 408-432-1900 ext 2419
Doug Dickinson, Media Relations Manager
[email protected]
Tel: +1 408-432-1900 ext 2233
Similar pages