Download

Ihre Applikation untergliedert sich in viele Teile
Unsere Anschlüsse verbinden sie zu einem Ganzen
Let’s connect.
FieldPower® Control
Sie erwarten flexible Einsatzmöglichkeiten
Anwendungsbeispiele von FieldPower®
Energieverteilung mit Profibus-Abzweig
in einer Automobillackieranlage
Integrierte Feldverdrahtungslösung
in der Möbelhaus-Logistik
Für eine hohe Betriebszuverlässigkeit werden potenzielle
Problemstellen vermieden, indem die 400-V-Leitung auch an
den Abzweigstellen ungeschnitten bleibt. Darüber hinaus
wird mit dem FieldPower®-Abzweigmodul eine schnelle und
fehlerfreie Montage erreicht.
Hier finden automatische Lager- und Abrufsysteme Ver­
wendung. Zur Palettenverifikation werden Maximalhöhe
und Überhang mit Lichtgittern gemessen.
Die Ansteuerung der Antriebe sowie die Signalführung der
Lichtgitter erfolgen über AS-Interface.
FieldPower® wird als Anschlusslösung für Power, Signale
und Daten genutzt: 400-V-AC-Anschluss für die dezentralen
Antriebe, 24 V DC zur Versorgung der Lichtgitter und
­ASI-Kommunikation für die Antriebe und die Signale der
Lichtgitter.
Die Abzweig-Elektronik für den Profibus befindet sich
gut geschützt im robusten FieldPower®-Deckel. Für die
­Verbindung zum Nachbarmodul bewähren sich im Deckel
vorkonfektionierte Profibus-Leitungen mit umspritzten
M12-Steckern.Die Schnittstelle zu dem dezentralen
­Frequenzumrichter bildet ein gemeinsamer Steckverbinder
für 400 V und Profibus, der im Servicefall einen schnellen
Austausch ermöglicht und die Stillstandszeiten minimiert.
Kundenlösung aus Modulen
2
Die hier gezeigte Lösung verbindet Sender und Empfänger
des Lichtgitters über vorkonfektionierte M12-Y-Leitungen
mit dem AS-Interface-E/A-Modul und der 24-V-Versorgung.
Zusätzlich wird auch der Antrieb komplett eingebunden,
sodass mechatronische Funktionseinheiten einfach und
fehlerfrei auf der Baustelle gebildet werden können.
Fertige Funktionsbox 8000004778
Motorsteuergeräte mit Busanschaltung
kompakte Lösung für die dezentrale Antriebstechnik
Motorverteiler für Energie, Daten und Signale
bei Transport/Sortierung für Bekleidung
Um die Energieverteilung und Motorsteuerung direkt am
Einsatzort in einem Chassis unterzubringen, wird der Motorstarter einfach auf die FieldPower®-Box aufgesteckt.
Vorteile: stark verkürzte Installations- und Inbetriebnahme­
zeiten. Auch die Anlagenplanung kann mit dieser integrierten und flexiblen Antriebslösung schneller erfolgen.
Dort, wo in Herstellung und Distribution hohe Stückzahlen in
kurzer Zeit anfallen, müssen sich die Pufferzonen flexibel den
Mengen anpassen. Darüber hinaus muss die Ware gezählt,
kontrolliert, etikettiert oder kommissioniert werden.
Um die Steuerung dieser komplexen Abläufe wirtschaftlich
effizient zu realisieren, sind intelligente Systemlösungen mit
dezentralen Motorsteuereinheiten die erste Wahl.
Die FieldPower®-Box mit Motorstartern und Frequenzumrichtern ist in funktionsspezifischen Varianten erhältlich, die sich
durch standardisierte Anschlüsse auszeichnen. Je nach gewählter Variante werden ein oder zwei Drehstrommotoren
über vorkonfektionierte Leitungen an IEC-23570-konforme
RockStar®-HQ-Steckverbinder angeschlossen. Die Steuerung
erfolgt über steckbare M12-Anschlüsse für AS-Interface,
­Sensorik und Handbediengerät. Auf der Bedienseite angebrachte LEDs zeigen die Betriebsbereitschaft, den FeldbusStatus und eine Fehlermeldung bei überhöhter Motor­
temperatur an.
FieldPower®-Klappdichtungen sorgen für eine schnelle,
schutzartgerechte Leitungseinführung, und Steckverbinder
ermöglichen den fehlerfreien Motor-Anschluss im Zuge der
Mechanik-Montage.
Der störungsfreie Betrieb wird durch die getrennte Leitungsführung von 400 V, Datenleitung RS485 mit Schirmverbindung und 24 V mit zusätzlichen Steuersignalen sichergestellt. Sogar der Personenschutz durch den abschließbaren
Wartungsschalter ist optional verfügbar, ein Muss besonders
in Anlagen mit britischen Sicherheitsstandards.
400-V-Abzweig mit FP-Kontaktmodul und Steckverbinder
Fertige Funktionsbox 8000008216 & 8000008456
3
Energieverteilung mit Leitungsschutzautomaten
in der Langgut-Lagertechnik
Platzoptimierte Lagerung, vollautomatisches Materialhandling sowie effiziente Prozessverkettung sind die zentralen
Aufgaben in der Langgut- und Blech-Lagertechnik.
Zur Energieversorgung der dezentralen Steuerpulte und
­Antriebstechnik für Motoren müssen Abgänge von der
­Versorgungsleitung hergestellt werden inklusive Schutz­
maßnahmen.
Einspeisebox mit Energieverteilung und
abschließbarem Leistungsschalter für dezentrale
Peripherie in der Produktionslogistik
Um einen kontinuierlichen Materialfluss in einer Fertigung
zu erreichen, sind alternative Routen nötig, um die vorge­
gebenen Taktzeiten einzuhalten. Voraussetzung dafür sind
System- und Layout-Module mit vordefinierter und getesteter
Funktionsweise unter Verwendung modularer Steuerungen
und modularer Software.
Die FieldPower®-Box mit Leitungsschutzautomaten ermögFieldPower®-Control-Module unterstützen diese flexiblen
licht die Installation von bis zu zwei abgesicherten Leistungs­ Anlagenkonzepte auf einzigartige Weise. Mit dem Gleichabgängen in sehr kurzer Zeit und mit wenig Aufwand.
teile­-Sortiment lassen sich alle benötigten Funktionen
Die Box ist bereits standardmäßig mit dreiphasigen Leitungs- abbilden. In diesem Fall ist es der steckbare 400-V-Abzweig
schutzautomaten ausgestattet, um die abgehenden
mit integriertem Leistungsschalter für den Kurzschluss-­und
­Leitungen bei Kurzschluss und vor Überlast zu schützen.
Überlastschutz. Oder die „ET200 PRO“-Stationen inklusive
Der Anwender reduziert seinen Montageaufwand in Form
der benötigten Netztrenn­-Einrichtung für Wartungsarbeiten
von Zeit, Material und Arbeit mit der FieldPower®-Box LSA
– serienmäßig mit abschließbarem Drehgriff.
wesentlich und erhält somit eine effektive und kosten­
günstige Lösung.
Fertige Funktionsbox 8000006235 & 8000006884
4
Kundenlösung aus Modulen
Steckdose mit FI-Schutzschalter in Gondel und Nabe
der Windkraftanlage
CEE-Steckdosen 400/230 V für Wartungsarbeiten
im Turm der Windkraftanlage
Um den einwandfreien Betrieb der Windkraftanlagen
zu gewährleisten, sollten die Servicetechniker möglichst
­komfortabel Wartungs- und Kontrollarbeiten an den
­Systemen in Gondel und Nabe vornehmen können. Dazu
müssen 230-V-Steckdosen an verschiedenen Stellen verfügbar sein, ohne die Topbox oder Pitchbox öffnen zu müssen.
Für den Personenschutz ist ein Fehlerstromschutzschalter
(RCD oder GFCI) zwingend vorgeschrieben, der beim Aus­
lösen keinen Einfluss auf die umliegenden Systeme haben
darf. Steckdose und Schutzschalter müssen eindeutig
­einander zugeordnet und sichtbar sein, damit die Status­
kontrolle und das Wiedereinschalten schnell und ohne
­Verwechselungen möglich sind.
Windkraftanlagen können aufgrund ihrer Bauhöhe nur in
Einzelteilen montiert werden. Türme werden deswegen
in Segmenten zum Errichtungsort gebracht und dort
mechanisch und elektrisch miteinander verbunden.
All diese Anforderungen erfüllt dieses FieldPower®-ControlModul und ist darüber hinaus sehr kompakt ohne Unter­
schale auf ein Montageblech montierbar und – passend zu
den hohen mechanischen Anforderungen – sehr robust.
Fertige Funktionsbox 8000012708
Das Verdrahtungskonzept für die Turminnenbeleuchtung
und die Service-Steckdosen folgt dieser segmentweisen
Montage. In den Turmsegmenten sind zunächst nur die
Unterschalen montiert. Die Leitungssegmente werden
passend dazu werkseitig vorkonfektioniert. Auf der Baustelle
werden sie ausgerollt und dann fest auf die Unterschalen
in den Turmsegmenten eingerastet.
Die Segment-Verbindung erfolgt über Steckverbinder. Die
Vorteile sind erhöhter Diebstahlschutz und eine temperatur­
unabhängige Montage.
Kundenlösung aus Modulen
5
FieldPower®
Das Anschlussprinzip
1
2
0,6 Nm
3
130
4
5
mm
6
90°
Klick
Klick
7
8
2,0 Nm
?
Ein Montagevideo dazu finden Sie unter:
www.weidmueller.com/de/
FieldPower_Video
6
Praxistipp: Ist die Leitung zu kurz,
FieldPower® ist die Lösung
Die Leitung wird nur abgemantelt und
nicht geschnitten. Kein Vertauschen,
kein Falschanschluss. Die ideale
­Lösung auch für den nachträglichen
Einbau.
Projektierungshilfen
FieldPower® Control
CAD-Modelle finden Sie unter
http://catalog.weidmueller.com
BG GHDE HO PT6
BG GHDE 10P HO PT6
PTS 4...
PT6...
GH PT6
GH 10P PT6
BG GHDE HO PT6
BG GHDE 10P HO PT6
PTS 4...
PT6...
GH PT6
GH 10P PT6
23
75
72,2
78,5
GHDE 10P HO ON/OFF PTS4
BG GHDE HO SA UL PT6
PT6...
GH PT6
GH 10P PT6
34,7
44,5
34,7
56,5
66
64
BG GHDE HO PT6
BG GHDE 10P HO PT6
TS 35 PT6
GH PT6
GH 10P PT6
38,4
20
4,35
7,6
42
56,5
34,7
115,4
Ø 3,4
Ø 7,8
129
87
84
66
54
65
6
65,5
7
BG GHDE 10P HO PT6
84
87
160,5
56
46
1,5 ± 0,3 Nm
135
10
46
56
Ø8
Ø 3,4
6
5,7 ± 0,1
2
Ejot Delta
PT WN5412 H 40x...
159
Einschraubtiefe
TS 35 PT6
GH 10P PT6
BG GHDE 10P REG
33,5
54,5
1
0
45
55
6,8
≤ 44
1,5 Nm
Pos. 3
58
8,5
46,5
68
68
58 3
68
58
68
8,5
8
40
mm
Pos. 2
1x
40
50
>2
click
≤ 82
0
≤ 67
0
45
6,9
55
43
45
0
0
45 ±0.5
1
1
1
0
54,5
43
55
43
54,5
1
1
8,5 ≤ 55
46,5
35
≤ 55
152
BG GHDE HO PT6
1,5 ± 0,3 Nm
134
Ø 3,4
6
87
Ø8
84
5,7 ± 0,1
Ejot Delta
PT WN5412 H 40x...
4,15
Einschraubtiefe
176
3
55
61,5
B
103
30
69
31
31,3
Ø 16,3
26
Ø 27,4
31
Ø 32
Ø 20,3
32
11
B
2
133
TS 35 PT6
GH PT6
TS 35 PT6
54,5
43
45
55
40
kg
68
68
58
40
68
0,4
✓
✗
6,8
55
45
M≤
KLICK
8,5
46,5
1070140000
9
BG GHDE 10P HO KK138
130
89
129
110
BG GHDE LED M4 PT6
1 Nm
(4 x M4)
195
179
159
50
22
Material 1.4301/2B
64
90
107
118
≥3
32
M4 (4x)
Ø16,1 +0,3
0
Ø8,5 (2x)
in diesem Bereich
0,5
DIN EN ISO 1101
M 16
EN 50262
10
≤5
Projektierungshilfen
FieldPower® Control
Einbaubare Verlustleistung
Zulässige einbaubare Verlustleistung in Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur außerhalb und der maximalen Umgebungstemperatur
für Einbaukomponenten in die FieldPower® Box BG GHDE 10P REG
Pvzul = zulässige einbaubare Verlustleistung
40,0
35,0
Pvzul [W]
30,0
für Tu außen 25 °C
25,5 W
25,0
20,0
20,1 W
15,0
14,8 W
für Tu außen 35 °C
20,1 W
für Tu außen 45 °C
14,8 W
14,8 W
10,0
9,7 W
9,7 W
9,7 W
4,7 W
4,7 W
5,0
0,0
0
10
0,0 W
20
Tu max innen 50 °C
30
40
50
Außentemperatur [°C]
Tu max innen 60 °C
Tu max innen 70 °C
60
70
80
Tu max innen 80 °C
Tu max = Max. zulässige Gerätetemperatur
Zulässige einbaubare Verlustleistung in Abhängigkeit von der Umgebungstemperatur außerhalb und der maximalen Umgebungstemperatur
für Einbaukomponenten in einer FieldPower® Box 10P HO ohne Klappdeckel
Pvzul = zulässige einbaubare Verlustleistung
40,0
35,0
30,0
Pvzul [W]
25,0
für Tu außen 25 °C
21,7 W
20,0
15,0
10,0
16,5 W
für Tu außen 35 °C
16,5 W
11,8 W
11,8 W
für Tu außen 45 °C
11,8 W
7,7 W
7,7 W
7,7 W
4,1 W
4,1 W
5,0
0,0
1,0 W
0
10
20
30
40
50
60
70
80
Außentemperatur [°C]
Tu max innen 50 °C
Tu max innen 60 °C
Tu max innen 70 °C
Tu max innen 80 °C
Tu max = Max. zulässige Gerätetemperatur
11
Weidmüller – Partner der Industrial Connectivity.
Als erfahrene Experten unterstützen wir unsere Kunden und Partner auf der ganzen
Welt mit Produkten, Lösungen und Services im industriellen Umfeld von Energie,
Signalen und Daten. Wir sind in ihren Branchen und Märkten zu Hause und kennen
die technologischen Herausforderungen von morgen. So entwickeln wir immer
wieder innovative, nachhaltige und wertschöpfende Lösungen für ihre individuellen
Anforderungen. Gemeinsam setzen wir Maßstäbe in der Industrial Connectivity.
Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
Klingenbergstraße 16
32758 Detmold, Germany
Telefon +49 5231 14-0
Telefax +49 5231 14-292083
info@weidmueller.com
www.weidmueller.com
1421940000/11/2012/SMMD